Mystery-Montag mit guten Quoten

Mystery und ProSieben – eine Kombination, die funktioniert. Der so genannte Mystery-Montag bringt dem Entertainment-Sender auch weiterhin ordentliche Quoten. Die US-Unterwasser-Serie „Surface – Unheimliche Tiefe“ war gestern mit durchschnittlich 14,6 Prozent (14 bis 49 Jahre) das erfolgreichste Programm um 20.15 Uhr. Insgesamt verfolgten 2,24 Millionen Zuschauer, wie Laura (Lake Bell) und Richard (Jay R. Ferguson) auf ihrem Tauchgang mit dem Leben kämpften. Damit liegt „Surface“ deurlich über dem Senderschnitt von zuletzt 10,7 Prozent.


Ab kommenden Montag (14. August) versuchts ProSieben gleich mit drei Stunden Mystery: Ab 20.15 gibts Doppelfolgen von „Surface“, um 22.15 Uhr startet die neue Mini-Serie „5ive Days to Midnight“ als Deutschland-Premiere.


In „5ive Days to Midnight“ wird College-Professor Neumeyer (Timothy Hutton) mit dem Plan seiner eigenen Ermordung konfrontiert. Der Doppelschock: Die Hinrichtung soll bereits in fünf Tagen stattfinden. Zunächst hält Neumeyer die Sache für einen makaberen Scherz eines irren Studenten. Als sich aber einige Details des Mordplans als wahr herausstellen, kapiert der Professor, dass es sich um bittere Realität handelt: Ihm bleiben nur fünf Tage, um gegen sein vorherbestimmtes Schicksal anzukämpfen.


„5ive Days to Midnight“ stammt aus dem Hause Hallmark. Produzenten der fünfteiligen Crime-Mystery sind David Kirschner („Chucky – Die Mörderpuppe“) und Robert Zappia („Halloween H20 – 20 Jahre später“).


Könnte sein, dass der Mystery-Montag auf ProSieben auch in den nächsten fünf Wochen gute Quoten bringt.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.