Mac OS X 10.8 Mountain Lion: Alle Features im Überblick

Mac OS X 10.8 Mountain Lion hat am 25. Juli das Licht der Welt erblickt. In den ersten vier Tagen soll das System mehr als drei Millionen Mal heruntergeladen worden sein. Kein Wunder: Das Update ist für 15,99 Euro im Mac App Store erhältlich und bringt viele neue Features mit. Vor allem wurden iOS Features in Mac OS integriert.

Mitteilungszentrale berichtet über neue Nachrichten und Interaktionen in sozialen Netzwerken

Ein zentraler Bestandteil des neuen Systems Mac OS X 10.8 Mountain Lion ist die Mitteilungszentrale. Diese ist ein aus iOS entlehntes Feature, was über E-Mails, Software Updates, Kalendermeldungen, Softwaremeldungen und Erinnerungen berichtet. Neue Ereignisse werden auf Wunsch in einer Leiste am rechten Rand des Systems präsentiert, sofern das Icon der Zentrale geklickt wird. Das heißt sobald zum Beispiel eine neue Antwort im sozialen Netzwerk Twitter, eine neue E-Mail oder eine Chatnachricht eingegangen ist, berichtet die Zentrale darüber. Die Mitteilungen sind je nach Wunsch konfigurierbar. Mit Hilfe der „Do-not-Disturb“ Funktion können die Pushnachrichten aus der Mitteilungszentrale auch bequem deaktiviert werden. Das ist vor allem beim Arbeiten ein sehr praktisches Feature. Integriert wurde auch ein Game Center, womit Spiele für Mac OS zentral an einem Ort gefunden und heruntergeladen werden können. Die Spiele sind teilweise sowohl für iOS als auch Mac OS verfügbar.

Messages verbindet Mac OS und iOS Nutzer miteinander

Für kommunikationsfreudige Mac Nutzer gibt es mit Messages jetzt unter Mac OS X 10.8 Mountain Lion ein neues Kommunikationstool, welches auch mit iPhones und iPod touch kommunizieren kann. Durch die Kompatiblität ist es möglich, eine Unterhaltung auf dem Mac zu beginnen und unterwegs auf iPhone, iPad oder iPod touch weiterzuführen. Gleichzeitig kann mit Hilfe der iSight Kamera auch mit anderen iPhone oder Mac Nutzern ein Facetime Videoanruf durchgeführt werden. Genau wurde auch die Kollaboration zwischen verschiedenen Geräten in der iCloud verbessert. Mit „Dokumente in der Cloud“ können Präsentationen, Textdokumente oder Tabellen auf dem iPhone, iPad oder Mac erstellt und mit den anderen Geräten weiterbearbeitet werden. Ähnliches gilt auch für das Surfen im Internet. Die iCloud wurde nämlich auch in Safari 6, den neuen Browser im System integriert. Damit können zuletzt angezeigte Seiten direkt auf zum Beispiel iOS Geräten abgerufen und angesurft werden. In Mountain Lion wurden neben der Messages App auch einige andere Programme von iOS auf den Mac übertragen. Dazu zählen die Notiz App und die Erinnerungsapp. Beide Programme synkronisieren sich über die iCloud mit den jeweils angeschlossenen Geräten.

Inhalte über soziale Netzwerke einfach teilen

Immer wichtiger für Apple werden auch die sozialen Netzwerke. Mountain Lion beinhaltet eine tiefe Integration der Onlinedienste Twitter, Flickr und Vimeo.  Diese tiefe Integration ermöglicht das Teilen von Links, Fotos und Videos über die sozialen Netzwerke. Auch per AirDrop oder E-Mail können die Inhalte natürlich weitergegeben werden. Im Herbst soll zu den Netzwerken noch Facebook hinzugefügt werden. Gleiches gilt auch für iOS. Auch Siri ist in Form einer Diktierfunktion in Mountain Lion vorhanden. Über diese Funktion können E-Mails oder Textdokumente ganz einfach per Spracheingabe verfasst werden. Ein wichtiges Feature für Mountain Lion Nutzer dürfte auch das AirPlay Mirroring sein. Damit können Bildschirminhalte eines Macs auf anderen Macs, iPhones oder iPads dargestellt werden.

Mehr Sicherheit dank der Funktion Gatekeeper

Ein sehr praktisches Feature ist der Power Nap. Der wird Schritt für Schritt bei sämtlichen MacBooks und Macs per Firmware Update nachgerüstet. Mit dem Power Nap können Macs in einen aktiven Ruhezustand versetzt werden. Das bedeutet, dass auch im Ruhezustand weiterhin E-Mails und die Nachrichten sozialer Netzwerke automatisch abgerufen werden. So ist der Mac auch während des Ruhezustandes weiterhin auf dem neusten Stand und beim Aufwachen kann mit dem Gerät problemlos weitergearbeitet werden.  Auch an die Sicherheit hat Apple gedacht.  Mit Gatekeeper ist eine Funktion eingebaut, die vor der Installation von Malware schützen soll. Standardmäßig ist die Installation von Software ausschließlich aus dem Mac App Store möglich. Mit ein paar Anpassungen kann aber auch sicher aus anderen Quellen Software heruntergeladen werden.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.