Lyon, mehr als nur ein Geheimfavorit

Die Mannschaft von Gérard Houllier aus dem südöstlichen Teil
Frankreichs mischt seit einigen Jahren die Französische Meisterschaft auf. Im
Jahre 2001 wurden die Lyonnais Zweiter in der Ligue 1. In der Folgezeit gewannen
sie souverän vier Meisterschaften in Folge.
Schaut man sich unter anderem die Statistiken der einzelnen
Spieler an, stellt man fest: es gibt keinen unumstrittenen Superstar.Beispiel: das Team erzielte in der
bisherigen Saison 43 Ligatore. 26 Tore netzte davon der Sturm ein.  Jedoch kristallisierte sich in der Offensive
keine Tormaschine heraus. Alles wurde gerecht unter den vier Angreifern
aufgeteilt. Im Kollektiv erfolgreich sein, dies ist ihre Stärke. Dieser
Teamgeist wird durch spielerische Klasse ergänzt, die unter anderem ein Juninho
mitbringt. Geht im Spiel von Olympique gar nichts mehr, reißt der Brasilianer
mit seinen Weltklassefreistößen das Ruder meistens noch herum.

Starke Bilanz der Lyonnais

Auch in Europa gelten sie längst nicht mehr als Underdog.
Letztes Saison zogen die Franzosen erst im Champions League Viertelfinale,
gegen den PSV Einhoven, nach Elfmeterschiessen, den Kürzeren. Beflügelt von den
diesjährigen Leistungen in der Champions League und erneut in der Meisterschaft
wird dieses Jahr der europäische Thron ins Auge gefasst. Besprochen wird dies
in der Öffentlichkeit nicht, doch das Team ist sich seiner Qualitäten bewusst. Unrealistisch
ist der CL- Titel bei weitem nicht. Lyon hat auf europäischer Ebene in dieser
Saison bisher nicht ein Spiel verloren. In Frankreichs Meisterschaft wurde bisher
auch nur ein Spiel verloren. Von allen verbliebenen Champions League
Teilnehmern weisen die Männer von Gérard Houllier insofern die stärkste Bilanz
auf.


Finaleinzug definitiv machbar

So trumpften sie in ihrem Hinrunden
Heimspiel der CL gegen Real Madrid groß auf und schickten die demotivierten
Millionaros um David Beckham mit  drei zu
null nach Hause. Wie weit geht es also dieses Jahr? Die Achtelfinalpartien
gegen den PSV Eindhoven konnte dank freundlicher Unterstützung von Eindhoven
Torwart Gomez erfolgreich gestaltet werden.
Falls die großen Teams, wie Barcelona oder Arsenal London,
Olympique Lyon tatsächlich dann doch als leichtesten Gegner des Viertelfinales
auserkören sollten, könnte es Lyon bis ins
Endspiel schaffen. Entgegen anderer Erwartungen gab es mit
dem CL- Finale Monaco- Porto vor zwei Jahren nämlich schon mal eine faustdicke
Überraschung. Wobei, wäre es eigentlich eine Überraschung, wenn es Lyon bis in
das Finale schafft?

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.