lulu macht mein Buch

Angefangen hat die Geschichte damit, dass sich Linux-Bobby
ungerecht behandelt fühlte. Für ein vom Meister höchstpersönlich verfasstes
Buch erhielt er sage und schreibe nur müde 2752 Dollar. Den Rest steckte sich der
Verlag in die Taschen. Der Software-Millionär entschied sofort: Autoren sollen
besser behandelt und bezahlt werden. Und Schwupps gab es lulu.
 
Wie beim BoD-Verlag bereitet auch bei lulu.com der Autor
alles selber vor. (Gut für Menschen, die alles können, oder Freunde haben, die
alles können (Satz, Layout, Illustrationen)) Es gibt kein Lektorat, kein
Marketing und (WICHTIG:) keine ISBN-Nummer. Das bedeutet, die lulu-Bücher können
nicht über Amazon vertrieben und nicht über den Buchhandel bestellt werden.

Meines Wissens kann man aber für jedes Buch, z.B.  beim Börsenverein des Deutschen
Buchhandels, gegen einen gewissen Obulus eine ISBN-Nummer beantragen, egal, bei
welchem Verlag man sein Buch drucken lassen möchte (hier sind Erfahrungswerte
gefragt, liebe Leser …).
Auf alle Fälle bleiben bei lulu alle Rechte bei den Autoren
und bei Verkauf bekommt er immerhin 80 Prozent des Erlöses nach Abzug der
Druckkosten. Das günstigste Buch (Schwarz/Weiß und Paperback) liegt derzeit bei
8 Dollar. Sobald das Buch bestellt und bezahlt ist, wird es von lulu gedruckt
und verschickt.


Vorteile lulu:
keine Grundgebühr, kein Risiko, hohe
Umsatzbeteiligung

Nachteile lulu:
keine ISBN-Nr., kein Marketing, kein Amazon,
keinen klassischen Vertrieb über den Buchhandel
 

ABER:
lulu steht noch ganz am Anfang. Vielleicht sind Euro
und ISBN-Nummer schon bald kein Problem mehr. Und: es wird Zeit, dass der
Book-On-Demand-Markt in Deutschland endlich mal ein bisschen aufgemischt wird.
Also, wer Erfahrungen macht mit lulu, hier kann er sie gerne weitergeben.

17 Meinungen

  1. Keine ISBN, kein Vertrieb über den Buchhandel? Komplette Vorfinanzierung? Warum soll ich denn dann mein Buch überhaupt bei Iulu machen lassen und dafür 20 % vom Rohgewinn abführen? Dann kann ich das Buch doch auch in der Druckerei meines Vertrauens herstellen lassen und behalte einfach 100 % des Rohgewinns. Anders gefragt: Was bietet Iulu denn für die 20 %, die einbehalten werden, für einen Service? Zum Thema ISBN: ISBNs lassen sich wohl bloß zehnstückweise erwerben, da die ISBN hierarchisch aufgebaut ist: erste Ziffer bezeichnet das Sprachgebiet, dann kommt ein Trennstrich, dann je nach Größe des Verlages eine bis zu siebenstellige Verlagsziffer (das ist die Ziffer, die man erwirbt; je kleiner der Verlag, desto länger die Verlagsziffer), dann eine Ziffer, die Du der Verleger selbst bestimmst (in Minimalfall ein Stelle, also 10 ISBNs von 0-9) und dann noch eine Prüfziffer. Eine ISBN-Verlagsziffer kann aber grundsätzlich jeder erwerben. Mehr Infos unter: http://www.german-isbn.org/

  2. Wieso komplette Vorfinanzierung? Wenn ich die Sache richtig verstanden habe, zahlt man überhaupt nichts. Erst, wenn das Buch von jemandem bestellt wird, wird es gedruckt, der Besteller bezahlt, der Autor bekommt davon 80 Prozent abzüglich der Druckkosten.Bei der Wahl der eigenen Druckerei muss man sagen, wieviel Exemplare man haben möchte und die Druckkosten für die ganze Auflage übernehmen; das ist nicht nur ein finanzielles Risiko, sondern es kann sich auch nicht jeder leisten.

  3. Da hatte ich nicht richtig nachgedacht! Es fällt ja gar keine Vorfinanzierung an. Das ist natürlich dann ein Vorteil nicht nur gegenüber dem Selbstverlag, sondern auch gegenüber BoD.

  4. Was mich bei Lulu abschreckt sind die unsicheren Versandkosten und die wahrscheinlich problematische Rücksendung, wenn mir die Druckqualität nicht gefällt.Eine ISBN ist für die meisten Buchproduktionen überflüssig. Das mögen jetzt zwar viele Lyriker und Romanautoren nicht gern lesen, aber ob man das über den Buchhandel bestellen kann oder nicht, ist in der Regel vollkommen egal. Belletristik verkauft sich über den persönlichen Kontakt und für den braucht man keine ISBN, nicht einmal einen Verlag.Der Engelsdorfer Verlag bietet übrigens für 99,95 Euro das noch immer billigste Book-On-Demand-Paket in Deutschland an und produziert das eigene Buch ohne ISBN- und Verlagsgedöns schon für 19,95 Euro Grundgebühr. Einfach mal eine Mail dorthin schicken, man bekommt in der Regel recht schnell eine Antwort. Ein Unternehmen in Leipzig ist mir jedenfalls immer noch lieber als eines in den USA, zumindest vorerst. Ich habe mit dem Verlag übrigens nichts zu tun, bin nur zufriedener Kunde.Bei Sachbüchern sieht das aus meiner Sicht anders aus, hier kann sich sogar der vergleichsweise hohe Preis von BOD Norderstedt lohnen, sofern passende Suchbegriffe im Buchtitel vorkommen. Aber auch hier kann man mit einer gut laufenden eigenen Internetseite oft sehr viel mehr erreichen.

  5. Ich habe auch ein buch bei LULU veröffentlicht.Das einzige Problem was ich damit habe ist:Bei Lulu kann man weder auf Rechnung, noch auf Vorkasse bezahlen.Ich musste mich extra bei Paypal anmelden um MEIN buch zu erwerben

  6. ISBN: aber klar doch, kostengünstig in einem Package erhältlich.

  7. LuLu senkt Versandkosten für Europa drastischAm Donnerstag, 26. April 2007, hat Print-on-Demand-Dienstleister LuLu (www.lulu.com) es nach langer Zeit endlich geschafft, einen großen Hemmschuh nicht nur für Käufer, sondern auch für Autoren über Bord zu werfen! Mit der neuen Versandoption “EU Saver Promotion” können europäischen Kunden jetzt zu deutlich günstigeren Konditionen als bisher Bücher und Medienprodukte bei LuLu kaufen. Die Versandoption ist dann verfügbar, wenn die Länder- als auch die Währungseinstellungen auf Euro-Länder ausgerichtet sind und auch das Zielland für den Versand in Europa liegt. Die Versandkosten in dieser Option sind die folgenden:1 Artikel: 1,99 Euro2 Artikel: 2,99 Euro3 Artikel: 3,99 EuroZur neuen Versandoption erklärt Daniel Bender, in der europäischen LuLu-Zentrale in London zuständig für den deutschsprachigen Markt: “Die neue Versandoption soll vor allem unseren europäischen Kunden zugute kommen. Vor allem soll es dabei helfen die Bücher besser vermarkten und an den Mann zu bringen. Natürlich eröffnen sich mit dieser Option unseren Autoren auch neue Werbe- und Marketingmöglichkeiten. Diejenigen, die private Bücher produzieren, haben nun die Möglichkeit, diese noch günstiger zu erhalten. Wir wünschen allen viel Spass und Erfolg damit!”Dieses Angebot gilt für bis zu drei Artikel nicht nur für die Rubrik „Bücher“, sondern auch für alle anderen Rubriken. Dieses Angebot, so wie es im Moment ist, ist vorläufig gültig vom 26. April 2007 bis zum 27. Juli 2007. Weitere Informationen sind auf Lulu.com!

  8. Hi,

    hast du schon mal bei druckmeister Kurz Online berrechnen lassen was dein Buch kosten soll? Hier kannst du als Test mal nur ein Exemplar Drucken lassen. Dann erst eine grössere Auflage. Schau einfach mal unter http://www.druckmeister-kurz.de nach. Du kannst den preis Online Kalkulieren. ISBN Nummer ist aber auch dort leider nicht mit dabei.

    Gruss Michael

  9. Hallo,liebe Autorenkollegen
    Ich habe bisher 2 Bücher mit der Hilfe von Lulu veröffentlicht und bin sehr zufrieden.
    Zumal meine Bücher mit deren Hilfe auch bei amazon.com angeboten werden.
    Titel der Bücher. -Nonnenexpress- und -Money- Macht Geld glücklich?-
    Seit kurzem vergibt Lulu die isbn kostenlos.
    Abrechnungsmäßig gab es nie Probleme. Den Verkaufspreis kann man selbst bestimmen.
    Mit freundlichem Gruß
    Günter Schmitz

  10. Hallo,icetwo

    Bei Lulu muss man nicht nur mit paypal zahlen, sondern kann selbstverständlich auch mit jeder Kreditkarte seine Rechnung begleichen.
    Alles kein Problem.

    Viel Erfolg beim Schreiben.

    Günter Schmitz

  11. Hallo,liebe Autorenkollegen
    Habe gestern mein drittes Buch über http://www.lulu.com veröffentlicht und bearbeitet.
    Titel-Strandgeflüster-Ibizastories-. Die Tools,die uns Lulu kostenlos zur Herstellung und Bearbeitung eines Buches Verfügung stellt, sind jetzt auf dem allerneuesten Stand und so bedienungsfreundlich,dass sogar Computerlaien wie ich damit klarkommen.
    Gratulation
    Günter.F.Schmitz

  12. Günter Schmitz

    Hallo,liebe Autorenkollegen
    Ich suche einen Literaturagenten, möchte aber nicht von Blendern hereingelegt werden .
    Wer hat Erfahrung und kann einen empfehlen.
    Es geht um drei Bücher, die fertig sind.
    Mit freundlichem Gruß

    Günter.F.Schmitz

  13. Günter Schmitz

    Hallo.liebe Autorenkollegen

    Ich habe durch Zufall einen Verlag in Hamburg gefunden,der mein Buch -Strandgeflüster- als e-book veröffentlicht. Der Name : Verlag Tredition ,Hamburg. Keine Vorkosten oder versteckte Haken. Marketinghilfe, nur wenn man sie will.
    Bin gespannt.

    Gruß
    Günter.F.Schmitz

  14. Günter.F. Schmitz

    Hallo Autorenkollegen
    Der Verlag Tredition war für mich ein Flop.
    Nachdem ich am Abend spät ,wie gewünscht, mein Buch per filetransfer nach Hamburg geschickt hatte, bekam ich bereits am nächsten Morgen eine Mail,es sei nicht zur Veröffentlichung geeignet. Es müsse lektoriert werden und das koste Geld.
    Frage, Wer kann es in dieser Zeit gelesen haben?? Man habe es gelesen,wurde behauptet.
    Mein neuestes Buch- BEACH*BALLS- Ibiza Live.- publiziere ich weiter bei amazon und Lulu.
    Da gibt es keine Haken und Ösen und alle sind glücklich!
    Herzlichst
    Günter Schmitz

  15. Günter.F.Schmitz

    Hallo,liebe Einzelkämpfer der schreibenden Zunft.Meine Bücher. Sisters of India, Money. Beachballs und Strandgeflüster, gibt es ab sofort als E-Books – Preis: 5 Euro. Und es bleibt noch ein schönes Honorar übrig.Alles kostenlos von meinem Verlag LULU organisiert und in die Wege geleitet.Also, nicht den Mut verlieren und weitermachen!!!Günter Schmitz

  16. Ich habe bereits mehrere Bücher bei Lulu produzieren lassen und war sehr zufrieden.
    Inzwischen gibt es dort auch kostenlose ISBN-Nummer und eine Gratis-Option, sein Buch über den Buchhandel und Amazon vertreiben zu lassen – allerdings verdient man dann als Autor weniger. Sehr gut finde ich auch die Option des e-Books.
    Das einzige Manko sind aus meiner Ansicht die relativ hohen Versandkosten.

  17. Günter.F.Schmitz

    Hallo Andrea. Du sprichst mir aus der Seele. Die Versandkosten sind ärgerlich hoch.
    Ich habe jetzt bei Kindle Direct Publishing KDP, gehört zu Amazon, meine Bücher veröffentlicht.
    Ist sehr einfach und geht blitzschnell.
    Also viel Glück!

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.