Le Morne – Inselurlaub auf Mauritius

Die Halbinsel Le Morne, die sich im Südwesten der Hauptinsel befindet, ist ein Surferparadies. Ob Wind- oder Kitesurfen, durch die Korallenriffe, die Le Morne umgeben, sind einem viele Möglichkeiten geboten. Egal ob Anfänger oder Fortgeschrittene, der Küstenstreifen lässt keine Wünsche offen.

Le Morne flickr ©Avinash Meetoo

Verschiedene Taucherbasen in Le Morne laden Diver und Schnorchler aus aller Welt zu einem Ausflug ein. Die Korallenriffe rund um die Insel sind ein unbedingtes Muss für jeden Taucher. Tropische Fische, Anemonen und zerklüftete Riffe, die die Artenvielfalt des Indischen Ozeans widerspiegeln, sind so nur hier zu sehen.
Unterbringungen finden sich für alle Preislagen. Von der kleinen Pension bis zu Luxusresorts ist alles vorhanden. Am Le Morne Brabant, 2008 zum Weltkulturerbe ernannt, finden sich mehrere Pensionen, die eine Unterkunft für den kleineren Geldbeutel bieten. Die Hotels sind meist in Strandnähe gelegen und bieten einen grandiosen Blick auf das Meer und den Morne Brabant, der direkt aus dem Ozean ragt.

Die öffentlichen Strände in Le Morne sind schon alleine die Reise wert. Weißer Sandstrand so weit man sehen kann und ein Panorama, das beim Reiseführer nicht nachretuschiert werden musste. Abends kann man bei Strandpartys unter Palmen und dem Kreuz des Südens feiern.

Für Wanderer ist ebenfalls gesorgt: Ein Besuch der nahegelegenen Wasserfälle Cascade Chamarel, die umringt von tropischen Wäldern, 127m in die Tiefe stürzen und die Terres des Couleurs („Farbige Erde“), eine Hügellandschaft unweit der Wasserfälle sind unbedingt einen Stopp wert.

Le Morne flickr ©plassen

Viele kleine Cafés auf der Insel bieten einheimischen Kaffee und Tee an, der nicht weit von Chamarel auf kleinen Plantagen angebaut wird. Viele Plantagen lassen sich dort auch besichtigen bieten einen Einblick in die Hohe Kunst des Fermentierens.

Eine Inselrundfahrt ist wohl die beste Variante die paradiesische Insel zu erkunden. Wer seine Zeit lieber auf See verbringt, bucht eine der mehrtägigen Katamaranfahrten und kann sich unter anderem im Hochseefischen üben.

Ein Flug nach Mauritius ist etwa über Condor, Air France, Lufthansa, Air Berlin, Emirates und ab Frankfurt auch bei Air Mauritius buchbar. Für einen Hin-/Rückflug muss man mit zirka 800 bis 1.200 Euro rechnen, je nachdem wie lange man im Voraus bucht.

5 Meinungen

  1. Ich war im letzten Jahr auf Mauritius, es gibt kaum einen Ort auf der Welt, wo der Strand so wunderschön ist wie auch Mauritius. Meiner Meinung nach ist diese wunderschöne Fleckchen Erde aber nichts für Erlebnistouristen, denn außer wunderschöne Strände und einsame Strände gibt es nämlich nicht viel zu sehen. Aber wem das genügt, der wird sicherlich auf seine Kosten kommen!

  2. Diese Bilder erzeugen bei mir sofortiges Fernweh… Danke für die guten Infos über diese Insel.
    LG Mari

  3. da widerspreche ich dem Kommentierenden aber gewaltig. Auf Mauritius gibt es neben Strand eine Menge zu erleben und zu enddecken. Man muss nur mal raus aus seinem Hotel. Gerade im Südwesten, die Gegend um Le Morne, bietet eine traumhaft schöne Natur. Auch Kultur kommt auf Mauritius nicht zu kurz. Geht raus aus Euren Anlagen, fahrt mit dem Bus, geht auf die Wochenmärkte und mischt Euch unter die Bevölkerung. Ihr werdet mehr erleben als „nur“ tolle Strände.

    Gruss,
    Monika (die seit 8 Jahren auf der Insle lebt)

  4. Schöne Bilder, schöne Insel. Guter Bericht 🙂

  5. Hallo! Ich muss Monika zustimmen! Auch ich war mehrfach auf der Insel und habe eine Menge mehr erlebt…es kommt halt immer darauf an, was man aus seinem Urlaub machen will. Wer nur die Strände genießt, lernt von Land und Leuten eben nicht viel kennen!

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.