Kurzzeit-Wellness im Nivea-Haus

Kurzzeit-Wellness
heißt die Devise. Das Konzept stammt, wie könnte es anders sein, aus Amerika.
Nivea – seit 95 Jahren im Geschäft – will scheinbar sein Image von Pflege zu
Beauty wechseln. Auf drei Ebenen kann sich nicht nur die Luxusmutti, sondern
auch der Normalverdiener verwöhnen lassen.

Im Erdgeschoss
befindet sich der Beauty- und Stylingbereich sowie die Café-Lounge.
Kosmetikerinnen schminken hier unter anderem dezente Bewerbungs-Make-ups ab 22
Euro. Im Untergeschoss befinden sich die Massageräume. 30 Minuten Gesichts-
oder Schaummassage für 20 Euro sind tatsächlich erschwinglich. Für 49 Euro
bekommt man eine komplette Massage nach Lomo-Lomri-Art. Die Luxusetage ist das
Obergeschoss. Hier kann man sich in einer sprudelnden Badewanne die Füße
massieren lassen, während man den Ausblick auf die Binnenalster genießt.

Geöffnet hat das
neue Nivea-Haus am Jungfernstieg Montags bis Samstags von 10 Uhr bis 20 Uhr.
Wer sich erstmal
online umschauen will kann dies hier tun.

(via Beiersdorf)

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.