Krach um Amazon-Rezensionen

Auf der Seite des Autors: Bernd Röthlingshöfer  kommt es unverhohlen zu Sprache:
Feige und hinterhältige Mitbewerber schreiben unter anonymen Namen
Verrisse über Bücher ihrer Konkurrenten und Lobeshymnen auf eigene
Publikationen, was eindeutig gegen die Rezensionsrichtlinien Amazons
verstößt. Weißt man darauf hin, ist der Beschwerdeführer sehr auf das
Wohlwollen des jeweiligen Sachbearbeiters angewiesen, der einzig und
alleine berechtigt ist, diese Rezensionen zu löschen.
Die Tatsache, dass man bei Amazon unter einem Nickname empfehlen und
kommentieren darf, ist der Sache der Aufklärung solcher Fälle von übler
Nachrede bzw. Eigenwerbung natürlich nicht dienlich. Der Autor rät also
zu einer offenen und ehrlichen Diskussion, wo jeder seinen Namen nennt
und der Absender immer zurück verfolgt werden kann.

Der Skandal schlechthin: man kann sich positive
Bewertungen bei Amazon kaufen. Kosten: etwas 100-150 Euro.
Röthlingshöfer vermutet, Laien machen es für noch weniger …

Auch die so genannte Nettiquette läßt sehr zu wünschen übrig. Im
Straßenverkehr gibt es ja schon so etwas, dass man sich gegen den
Stinkefinger des Dränglers wehren kann. Bei Amazon kann man das noch
nicht. Dabei wäre das sehr von Nöten, denn die verbalen Beleidigungen
riefen in anderen Fällen den „Generalbundesanwalt“ auf die Matte, so
Röthlingshöfer.

Zudem beklagt der Autor den miesen Kundenservice. E-Mails bleiben
unbeantwortet. Gelöscht wird wie man lustig ist. Es gibt also keinen
Support, obwohl man doch davon ausgehen könnte, dass Amazon seinen
Kritikerstab bei Laune halten möchte. Aber dem scheint nicht so zu
sein, die Maschine läuft auch so …

Eine Meinung

  1. Auf Rezensionen kann man nichts mehr geben! Viele User haben mehrere Accounts und diese Loben ihren Lieblingsartikel einfach nur in den Himmel, obwohl die Ware garnicht mal so toll ist. Ich habe schon oft erlebt, das sich bei Filmen die User gegenseitig die Köppe einschlagen. Der eine User will es z.B. nicht Wahr haben, das der Film schlecht ist, und schon kontert wieder der anderer User mit einer neuen Rezension unter neuem Amazon Account! Echt nur noch lächerlich das ganze! Was tut Amazon? NICHTS! Amazon sollte nur noch Kundenrezensionen zulassen, von Kunden die auch schon mal was bestellt haben!Ansonsten kann ich nur noch sagen! Kauft einen Artikel nach Möglichkeit nicht wegen einer Kundenrezension! Viele loben schlechten Sachen einfach nur in den Himmel. Allerdings werden aber auch gute Sachen durch andere User wieder in den Dreck gezogen!Daher kann ich nur noch mal sagen, verlasst euch auf keinen Fall auf Rezensionen!!!Und bei Amazon kann man sich im Handumdrehen 50 und mehr Accounts erstellen!Die E-Mail Adresse die man dort angeben muss, wird nicht mal überprüft (!), und dahermuss sie nicht mal echt sein!

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.