KERS bei BMW-Sauber – kaum Vorteile für Heidfeld und Kubica

Außer einem glücklichen zweiten Platz in Malaysia war noch nicht viel vom Angriffswillen des Teams um Motorsportdirektor Mario Theissen zu spüren. Zwar wäre es verfrüht, schon nach dem dritten Rennen von insgesamt 17 das Handtuch zu werfen, aber zumindest Nick Heidfeld hat seinen Optimismus bereits ganz tief herunter geschluckt.

„Wir werden von Rennen zu Rennen schlechter (…) Abschreiben will ich uns noch nicht, aber es wird mit jedem Rennen schwerer, unsere Ziele zu erreichen. Wir wollten schließlich um den Titel mitkämpfen.“ wird Quick Nick vom „Focus“ zitiert.

Der Doppeldiffusor als Quelle allen Übels für BMW-Sauber in der Formel 1?

In der Tat fahren die drei Teams Brawn GP, Williams und Toyota mit dem Doppeldiffusor von Ross Brown fleißig vorne mit und womöglich sind die anderen Teams einfach zu langsam. Schließlich hat nicht nur BMW das Nachsehen sondern auch McLaren Mercedes und Ferrari haben ihre Probleme. Aber in China waren es die Kollisionen von Nick Heidfeld und Robert Kubica, die BMW-Sauber auf den zwölften und dreizehnten Platz verbannt haben.

Vielleicht fuhren beide ja auch nur mit der falschen Strategie bei dem starken Regen? Schließlich hatte der Sieger von GP in China, Sebastian Vettel, auch keinen Doppeldiffusor unter seinem Boliden.

Inzwischen dürfte BMW-Sauber nach aller Träumerei wohl wieder in der Realität angekommen sein.

3 Meinungen

  1. Ich bin mal gespannt wie das in Bahrain weitergeht. Und wie lange die Teams brauchen um ebenfalls einen Doppeldiffusor zu entwickeln. Die Saison wird auf jeden Fall spannend bleiben. Wir werden sehen was an den Gerüchten dran ist das sich Mercedes aus der Formel 1 zurück zieht und ob Lola wirklich wieder einsteigt in die Formel Eins.

  2. Ja in dieser Saison zeigen die kleinen Teams den großen und reichen Teams, wo es lang geht. Die größte Überraschung ist Ferrari, BMW und Mercedes, die es nicht schaffen den kleine Teams wie Brawn Paroli zu bieten. Mal sehen, wie es jetzt in Europa weitergeht.

  3. In Barca scheint es jetzt wohl etwas besser zu laufen.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.