Keiner will mehr ?Popetown? sehen

Der von MTV ausgestrahlten Serie „Popetown“ wurde
vorgeworfen sie würde die religiösen Gefühle der Christen stark verletzen. Mal
wieder viel heiße Luft für nichts. Diejenigen die am lautesten schrieen, hatten
die Serie noch gar nicht gesehen. Aber Angriff ist ja bekanntlich die beste
Verteidigung.
 
Wie man an den gesunkenen Zuschauerzahlen sehen kann, waren
die Kritiker die beste Werbung für die MTV-Serie. Nach traumhaften
Zahlen (380.000 Zuschauer) der ersten Folge, legte sich die hoch gepuschte
Aufregung. Nach Angaben von dwdl verlor die Serie einen Zuschaueranteil von 60
Prozent.
 
Die Serie ist stinknormale Satire. Von Volksverhetzung und
„hier werden religiöse Gefühle mit Füßen getreten“ keine Spur. Das hätte man sich allerdings schon vorher denken können, hätte man sich die Mühe gemacht sich vorher zu informieren, bevor man meckert. Die
Schaulustigen sehen jetzt lieber andere Fernsehsendungen. Bis zum nächsten
Hype.  

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.