IRC Rallye – Nachwuchsförderung von Eurosport

Das Rallye-Motorsport-Reglement sieht für die IRC Rally Rennwagen nach den Spezifikationen der Gruppe N, Super 2000 sowie den Klassen A5, A6 und A7 vor. Dies bedeutet, dass die Finanzierung der Rallye-Fahrzeuge durch die relative Seriennähe der Boliden auch für weniger begüterte Teams
kein Ding der Unmöglichkeit ist. Auch die Auto-Hersteller erweisen sich als weniger exklusiv wie in der Formel 1, sondern eher als bodenständig: Fiat, Honda, Ralliart (Mitsubishi), Peugeot, Proton, Skoda, Subaru und Volkswagen stellen die vierrädrigen Partipizienten.

WRC Rallye-Strecken genutzt

Was in der WRC gut ist, kann dem Nachwuchs nicht schaden, so befindet die Streckenauswahl. Rallye-Kurse, auf denen die WRC zu Gast ist, werden nicht von der IRC belegt, wohl aber solche, auf denen die Rallye-Weltmeisterschaft im Rahmen des Rotationsprinzips schon einmal ausgetragen wurde. Im Vergleich zu den Profis der WRC tummeln sich mit 55 Rennfahrern in der IRC 35 mehr auf den Pisten.

IRC 2010 Rennkalender

19. – 23. Januar – Rallye Monte-Carlo
04. – 06. März – Rally Internacional de Curitiba (Brasilien)
19. – 21. März – Rally Argentina (Argentinien)
04. – 06. Juni – Rally d’Italia Sardegna (Italien)
24. – 26. Juni – Ypern Westhoek Ralley  (Belgien)
15. – 17. Juli – Sata Rally Açores (Portugal)
05. – 07. August – Rali Vinho da Madeira (Portugal)
27. – 29. August Barum Rally Zlin (Tschechische Republic)
09. – 11. September – Rally Principe de Asturias (Spanien)
23. – 25. September – Rallye Sanremo (Italien)
14. – 16. October – RAC MSA Rally (Schottland)
04. – 06. November – FxPro Cyprus Rally (Zypern)

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.