Ich leide mit Heide

Nach dem Debakel bei der Landtagswahl in Schleswig-Holstein
im Februar 2005 war Heide Simonis erst mal in der Versenkung verschwunden. Wäre
sie da doch bloß geblieben. Als würde dieser politische Gesichtsverlust nicht
reichen, blamiert sie sich jetzt mit Erfolg auf der TV-Tanzfläche.

Es erinnert ein bisschen an diese sterbenskranken Menschen,
deren sehnlichster Wunsch es ist, endlich erlöst zu werden. Doch die Ärzte
wollen die Maschinen nicht abschalten, und das Leiden wird so lange verlängert,
bis der Körper von allein aufgibt. Und so wackelt Frau Simonis Woche für Woche unbeholfen
übers Parkett wie der berüchtigte Storch im Salat, der Gesichtsausdruck
verbissen, gequält pendelnd zwischen Konzentration und Unsicherheit.

Heide Simonis will allen zeigen, dass sie ein
Stehaufmännchen ist. Dafür hat sie eigentlich jede Menge Respekt verdient. Ihr
den entgegenzubringen ist aber unmöglich, weil sie sich offensichtlich die
falsche Bühne dafür ausgesucht hat und damit in eine Reihe stellt mit Buchautoren wie Effe, Schauspielern wie Zlatko und Moderatorinnen wie Verona. Frau Simonis, herzlich willkommen in
der Welt der B- und C-Promis. Bitte, liebe Ärzte, schaltet die Maschinen ab.
Jetzt.

2 Meinungen

  1. Jetzt!!!! Gibt es schon eine Petition, dass vier das unterstützen können?

  2. Au weia… Wird dieser Schund eigentl. noch im Fernsehen gesendet, oder ist „You can dance“ inzwischen eingestampft?

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.