Heute vor?32 Jahren wurde in den USA die Todesstrafe erneut eingeführt.

In den USA selbst wurde die
Entscheidung, ob, und wenn ja, für welche Verbrechen die Todesstrafe verhängt
wird, an die Bundesstaaten delegiert. Bereits Mitte des 19. Jahrhunderts schafften
Wisconsin und Michigan die Todesstrafe ab.

Bis in die 60er Jahre hinein
sprach sich aber eine deutliche Mehrheit der Amerikaner für die Todesstrafe
aus. Ende der 60er kam es allerdings zu einem Meinungsumschwung, nur noch 42%
der Bevölkerung votierten für sie. Dieser Meinungswandel zeitigte auch
Auswirkungen auf die Rechtssprechung.

Am 29. Juni 1972 erklärte
der Oberste Gerichtshof alle 40 Einzelstaatsgesetze, die die Anwendung der
Todesstrafe vorsahen, für verfassungswidrig. Die Richter urteilten, in einer
äußerst knappen 5:4 Entscheidung, ihre bisherige Anwendung sei unangemessen,
grausam und willkürlich. Allerdings lehnten sie die Strafe nicht generell ab.
Sie verwarfen lediglich die Gesetze, welche die Anwendung der Todesstrafe
regelten. Damit war der Weg gewiesen, wie die Bundesstaaten die Todesstrafe
erneut einführen konnten.

Nach und nach erarbeiteten
viele Bundesstaaten neue Richtlinien und Gesetze, die die Todesstrafe erneut
zur Anwendung bringen sollten. Unter anderem wurden konkrete Richtlinien
erlassen, in welchen Fällen die Strafe zur Anwendung kommen sollte. Darüber
hinaus wurde das Verfahren aufgegliedert. In einer ersten Phase der Urteilsfindung
wird über Schuld bzw. Unschuld des Delinquenten entscheiden, in einer zweiten
über die Höhe und Schwere der Strafe.

Am 13. März 1976 beschloss
der US Senat daraufhin, für Kapitalverbrechen wie Hochverrat, Spionage,
Geiselnahme mit Todesfolge, die Todesstrafe erneut zuzulassen. Am 17. Januar
1977 wurden die bis dato ausgesetzten Hinrichtungen wieder aufgenommen.

Bis heute ist
die Todesstrafe hoch umstritten. Die USA sind das letzte westliche
Industrieland das Hinrichtungen überhaupt noch durchführt. Zusätzlich wurden in
letzter Zeit immer häufiger Zweifel an der Schuld vieler Verurteilter offenbar.
Neue Analyseverfahren (DNA Analyse) offenbaren oftmals die Unschuld von zum
Tode verurteilten. Insbesondere wegen dieser Tatsache gerät die Todesstrafe
zunehmend auch innerhalb der USA in die Kritik.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.