Gary Paffett – Ein Brite in der DTM

Paffet steigt in Formel 3 ein

In der Saison 2000 gab Gary Paffett sein Debüt in der britischen Formel 3. Abermals konnte er sich einen ersten Platz sichern, er gewann die Meisterschaft in der Scholarship Class. Im Folgejahr wechselte Paffet den Austragungsort und fuhr in den Jahren 2001 und 2002 in der deutschen Formel 3 mit. Die erste Saison beendete er mit einem sechsten Platz, in der zweiten zeigte Paffett, was er gelernt hatte. Mal wieder stand er am zu Saisonende nach sieben Siegen ganz oben auf dem Podest.

Fruchtbare Ehe: Paffett und Mercedes

Die Saison 2003 fuhr er auf dem 2002er Service 24H AMG Mercedes CLK für das Team Rosberg in der DTM. Ein elfter Platz in der Gesamtwertung war das Resultat. Die Folgesaison beschloss Gary Paffett auf einer 2004er AMG Mercedes C-Klasse für HWA mit einem zweiten Gesamtplatz und drei Siegen. Mit dem Meistertitel für die 2005er Saison auf dem Hockenheimring verabschiedete er sich vom Team HWA. Die fünf nötigen Einzelsiege erlangte Paffett auf einer 2005e DaimlerChrysler Bank AMG  C-Klasse.

Ausflug in die Königsklasse des Motorsports

Bei Mercedes bleiben Paffetts Leistungen natürlich nicht verborgen. So wurde der Brite ab der 2006er Formel 1-Saison offizieller Testfahrer für McLaren Mercedes. Einen Fahrerplatz für das Folgejahr erhielt er indes nicht, doch ist er weiterhin unverändert als Tester angestellt.

Paffet braucht das Podest in der DTM

Der Wunsch, selbst wieder Rennen zu bestreiten, brachte Paffet parallel zu seinem Engagement in der Formel 1 zurück in die DTM. Seit 2007 fährt er für das Persson Motorsport Team, zunächst auf einer Vorjahres C-Klasse. Beim Rennen in Oschersleben ereignet sich das Kuriosum, dass die Sieger alle auf Gebrauchtwagen unterwegs waren: Paffett auf 2006er AMG, der zweite Paul di Riat auf 2005er Mercedes und Mike Rockefeller als dritter mit einem 2006er Audi A4. Die 2008er Saison brachte für Gary Paffett auf einer Laureus AMG C-Klasse einen neunten Gesamtplatz ein. Das Eröffnungsrennen der laufende Saison in Hockenheim startete Paffett mit einem Ausfall. In den Folgeläufen gelang es dem Briten, zwei erste und einen fünften Platz herauszufahren.

Am 02. August tritt Gary Paffett in Oschersleben an.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.