F1 Grand Prix von Großbritannien 2009 in Silverstone

Aber es wäre nicht das erste mal, dass die Rennstrecke, die auf einem ehemaligen Flugplatz der Royal Air Force entstand, für eine Überraschung gut war. 1987 startete hier Nigel Mansell eine unglaubliche Aufholjagd, die ihn schließlich den Sieg vor seinem Dauerrivalen Nelson Piquet sicherte. Der gleiche Mansell erklärte drei Jahre später seinen Rücktritt in Silverstone, nur um kurz darauf sein Comeback zu feiern und 1991 und 92 wieder auf dem Silverstone-Circuit überlegen zu siegen.

Ursprünglich wurden die Rennen auf den drei ehemaligen Startbahnen ausgetragen. Der Kurs bestand demnach nur aus einer langen Geraden und Haarnadelkurven. 1950 wurden Verbindungsstraßen gelegt und Anfang der 90er Jahre wurde der Kurs komplett neu gestaltet. Dennoch blieben die Landebahnen im Innern der Rennstrecke erhalten. 1950 war auch das Jahr, in dem das erste Formel 1-Rennen überhaupt stattfand und das selbstverständlich in Silverstone.

In Silverstone fand das erste Formel 1 Rennen überhaupt statt.

Über 40 Mal wurde der Grand Prix von Großbritannien seitdem dort ausgetragen. In der Formel 1-Saison 2009 wird der Silverstone-Circuit vorläufig zum letzten Male der Austragungsort des Großen Preises von Großbritannien sein, bevor die Formel 1 2010 auf dem Domington Park-Circuit in der Nähe von Leeds zu Gast ist.

Beim letzten Rennen in Silverstone ist es fast zu erwarten, dass Formel 1-Spitzenreiter Jenson Button den Grand Prix von Großbritannien zu seinem Heimspiel machen wird. Zu dominant beherrschte der Pilot von Brawn GP das Fahrerfeld in den letzten Rennen, als dass anzunehmen wäre, dass Noch-Weltmeister Lewis Hamilton seinen Heimsieg aus dem Vorjahr wiederholen könnte. Wobei noch einiges passieren kann, bis die Fomel 1-Boliden in Silverstone starten.

Mit Lewis Hamilton siegte zum zwölften Mal ein Brite in Silverstone

Zuvor gilt es, beim Großen Preis der Türkei um die Punkte zu kämpfen. Und hier hatten bislang im freien Training Nico Rosberg und Lewis Hamilton die besten Zeiten hingelegt. Derzeit führt dennoch Jenson Button die WM-Fahrerwertung unangefochten an. Mit 51 Punkten, und damit 16 Zähler vor Rubens Barrichello und 28 vor Sebastian Vettel, dürfte der Brite auch in Silverstone beim Grand Prix von Großbritannien als WM-Führender an den Start gehen.

2 Meinungen

  1. Im Text ist ein Fehler. Wenn der Artikel im Juni geschrieben wird und der Grand Prix soll im Mai starten, spätestens dann hätte der Autor das merken müssen. 😉

  2. Es ist schade, dass in Silver Stone keine Rennen mehr stattfinden – schließlich ist es ja die traditionsreichste Rennstrecke überhaupt. Und viele Fahrer haben hier Ihren Triumpf gefeiert – ich denke da etwa an Alain Prost 1993 – er feierte dort seinen 50. Grand Prix mit Renault im Canon Williams Team.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.