Englands Sturmhoffnung Wayne Rooney zerlegt seinen Fuss in mehrere Teile!

Damit dürfte der Traum des englischen Coachs Eriksson,
Rooney in der KO-Runde einzusetzen, wie eine Seifenblase zerplatzt sein. Zusätzlich
haben die gegnerischen Abwehrreihen nun eine Sorge weniger, weil einer
der heiss gehandelten Superstars des Turniers ausfällt. Wollen wir
hoffen, dass es bei einem Totalausfall bleibt.
 
Ich, als Anhänger des „Top-WM-Favoriten“ Deutschland, freue
mich, wenn der Erzfeind England ersatzgeschwächt in das Turnier gehen muss.
Jedoch bedaure ich es sehr, dass es mit Rooney eine Attraktion weniger geben
wird. Schliesslich hatte der Jungstar der Briten während der EM 2004 in
Portugal immens überzeugt, weshalb ich mich auf spannende Spiele mit und
eventuell gegen die „Three Lions“ gefreut hatte. Und umso mehr Superstars an
einer Weltmeisterschaft, desto geiler wird das Sehvergnügen. Bleibt abzuwarten
wie die Engländer diesen Ausfall kompensieren und ob Owen bis zur WM in
Top-Form kommt.

Laut
offizieller ManU Homepage heisst es aber, dass Rooney wohl in sechs
Wochen wieder auf dem Trainingsplatz stehen und die Story wieder eine
typische Ente der britischen Boulevard-Presse sein soll.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.