Deutschland, ein Favorit der keiner sein will

Der deutsche Fussballfan hat den Eindruck, dass einzig Jürgen
Klinsmann und sein Trainerstab fest an ein Ziel glauben. Der WM-
Titel`06 für die deutsche Nationalmannschaft im eigenen Lande.

Presse,
Vereinstrainer und Funktionäre hingegen erwecken den Eindruck, als ob
es dem Nationalteam nur mit viel Glück gelingen könnte dieses Ziel zu
realisieren. „Länder wie Brasilien, Argentinien oder Holland seien viel
stärker“, heißt es z. B. von einem Franz Beckenbauer. Understatement?

Er
mag da gar nicht so Unrecht haben. Spielerisch sind uns diese Teams
teilweise weit voraus. Attribute, wie Kampf und Teamgeist, die uns
früher alleinig ausgezeichnet haben, können die anderen Länder ebenso
zu ihren zählen. Jedoch kommt auf die Deutschen etwas zu, was auch die
Franzosen 1998, die Südkoreaner 2002 und die Portugiesen 2004
begeisternd umgehauen hat. Die Euphoriewelle eines ganzen Landes,
welches sich mit Begeisterung hinter ihre Mannschaft stellt.

family: Verdana,Arial,Helvetica,sans-serif; font-size: small;“>Andere Länder haben die Deutschen auf der Rechnung

Im
Ausland haben dies schon einige, die es wissen müssen, begriffen. „Sie
haben ein ziemlich gutes Team. Und die Heimmannschaft solltest du immer
auf der Rechnung haben“, sagt US- Boy Freddy Adu und Phillip Cocu,
niederländischer Mittelfeld Routinier, behauptet: „Ich denke, dass das
deutsche Team bei großen Turnieren immer stark ist. Ich bin sicher,
dass es die erste Runde ohne große Probleme übersteht. Sie können weit
kommen, schätze ich.“

Verbreiten der Jürgen und sein Team
also nur den notwendigen Zweckoptimismus? Oder könnten sich die
Aussagen internationaler Stars bewahrheiten? Ich schließe mich der
Meinung der Stars an, weil Deutschland eine Turniermannschaft ist.
Außerdem kann das mit Begeisterung arbeitende Trainerteam auf Weltstars
wie Michael Ballack, Olli Kahn und andere Klassespieler bauen.

Gehören Sie auch zu den Fans, die unseren Nationalspielern, mit Hilfe von Jubelstürmen den letzten Adrenalinkick mitgeben?
Wenn ja, und alle an einem Strang ziehen, kann endgültig nichts mehr schief gehen und wir holen den Cup!

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.