Der Dicke macht heute reinen Tisch!

Es vergeht kein Tag, an dem es keine „bad News“ über den
Werksklub aus Leverkusen gibt. Jetzt sollen Calli und Co., laut Focus, in der
Saison 2002/2003, drei Spiele verschoben haben, um dem möglichen Abstieg zu
entrinnen. Betroffen sind die Partien gegen 1860 München(3:1), Nürnberg(0:1)
und Bielefeld(3:0), wo gegnerische Spieler Geld angenommen haben sollen, um die
Spiele zu manipulieren. „Anfangs
waren es Gerüchte, jetzt hat das alles etwas mehr Substanz bekommen.
Das sind nach unserer ersten Bewertung mehr als Gerüchte, mehr als
Gerede“, sagte Staatsanwalt Günther Feld. Herr Callmund ließ uns mit
seinem Statement nicht lange warten und konterte: „Ich bin erleichtert,
wenn ich nächste Woche bei der Staatsanwaltschaft aussagen kann. Das
wird ein Befreiungsschlag!“
 
Ich würde es mir wünschen, dass es ein Befreiungsschlag
wird. Denn allmählich gehen mir diese dauerhaft schlechten Nachrichten über den
deutschen Fussball mächtig auf die Nerven. Was muss das ausländische Volk über
das WM- Land Deutschland denken, wenn es einen Skandal nach dem anderen in den
Medien präsentiert bekommt? Hoyzer, gefährdete Stadienbauten, Schweini-
Wettskandal, Absage der Eröffnungsfeier, Berater Affäre bei Bayer  04 und nun die angeblichen Schiebungen. Printmedien
wie z. B. die „tz“ (Schweini Wettskandal), sind mit ihrer miserablen Berichterstattung,
auf dem besten Wege, uns die Vorfreude auf das Großereignis zu nehmen.
 
Wichtig ist jetzt, dass Herrn Callmunds Dementi solch ein
Wahrheitsgehalt besitzt, wie das eines Herrn Schweinsteigers. Vorausgesetzt die
Anschuldigungen des Focus sind unwahr, würde ich an Herrn Callmunds Stelle das
Blatt dann unverzüglich verklagen.
 
Sollte die Gegendarstellung von XXL- Calli allerdings so
wahr sein, wie Christoph Daums Geschichte über den Kokainkonsum, hat
Fussballdeutschland einen handfesten Skandal. Das sich Vorwürfe, wie die der „tz“
vor zwei Wochen, als haltlos erweisen können, stimmt mich jedoch hoffnungsvoll,
dass der Focus  evtl. nur viel Lärm um nichts macht.
 
Hauptsache die Auflage stimmt!

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.