Bunker beim Golf – Tipps für den richtigen Schlag aus der Sandgrube

Der Bunker beim Golf ist in der Regel mit Sand gefüllt und ist für durchschnittliche Spieler und Anfänger sehr anspruchsvoll. Ihren Ursprung haben die Bunker in den natürlichen Sandkuhlen der Dünenlandschaften, die die ersten Golfplätze beherbergten. Heutige Bunker sind entweder mit Quarzsand oder, bei anspruchsvolleren Parcours, mit zerstoßenem Marmor gefüllt.

Bunker beim Golf – Arten von Golf-Bunkern

Ist der Bunker nicht mit Sand, sondern mit Gras oder Erde gefüllt, spricht man vom Grasbunker. Diese Vertiefungen sind meist keine Bunker im Sinne der Golfregeln, sondern werden als normales Gelände angesehen. Es gibt große Sandflächen, vor allem in Wüstenregionen, die in den Platzregeln ebenfalls nicht als Bunker gelten, und meist als „Waste Area“ bezeichnet werden.

Damit die Bunker beim Golf gut erkennbar sind, ist die Rückseite meist hochgezogen. Häufig ist der Bunker so angelegt, dass die Sicht auf das Grün eingeschränkt ist. Der Fairway-Bunker kann links oder rechts angeordnet sein und liegen gewöhnlich auf Höhe der Landezone von Abschlägen geübterer Spieler. Die sogenannten Grünbunker befinden sich direkt vor, neben oder hinter dem Grün und Erschweren das Anspielen. Die Topfbunker sind die mit Abstand schwierigsten Hindernisse. Sie führen steil und eng nach unten und müssen nicht selten mit Hilfe einer Treppe oder Leiter betreten werden.

Tipps für den richtigen Golf -Schlag aus dem Bunker

Je nachdem in welcher Art von Bunker der Ball gelandet ist, muss der passende Schlag danach ausgeführt werden. Während beim Fairway-Bunker, der meist eine flache Kante besitzt, ein langer und relativ flacher Schlag ausgeführt werden muss, ist beim Grünbunker ein kurzer, hoher Schlag angebracht, da dieser Bunker beim Golf tiefer liegt. Eine bewährte Methode ist es zunächst den Ball mit dem Sandwedge aus dem Bunker zu schlagen.

Im Allgemeinen ist im Bunker ein offener Stand, ein offenes Schlägerblatt und ein Golfschläger mit 54 bis 56° Loft und Bounce zu empfehlen. Je nach Bunker Art (Sand, Gras), Höhe der Bunkerkante und Entfernung zum Ziel können als Schläger auch Putter, Eisen oder Holz in Frage kommen.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.