Breisgauer nutzen die Gunst der Stunde nicht!

Am gestrigen Abend hatte die heimstärkste Mannschaft der
zweiten Liga, die Möglichkeit, zum Tabellendritten Energie Cottbus
aufzuschliessen. Gegen den VFL Bochum war das für die Mannschaft von Volker
Finke kein leichtes Unterfangen.
 
Von Beginn an entwickelte sich ein rasantes Spiel mit vielen
Torchancen. Beide Bundesligaabsteiger boten ein Spiel auf hohem Niveau und auch
ein Tor sollte fallen.
Nachdem die Freiburger ihre Chancen, in Hülle und Fülle, nicht nutzen
konnten, netzte der Bochumer Bechmann zum vermeintlichen
Führungstreffer ein. Schiedsrichter Perl sah den VFL- Spieler jedoch im
Abseits, womit der Treffer aberkannt wurde.
 
Es blieb nach 90 Minuten bei dem 0:0 Unentschieden, womit die
Freiburger die Gunst der Stunde nicht nutzen konnten, weil auch die
Konkurrenz am Wochenende Punkte abgab.
Allerdings
war es ein unterhaltsam anzuschauendes Remis, welches Lust auf mehr
gemacht.  Falls sich beide Teams nächste Saison wieder
gegenüberstehen sollten, werde ich meiner Fernbedienung den Zap auf
dieses Spiel nicht verweigern. Außer der HSV kämpft gerade um wichtige
Punkte, wobei ich hier nun nicht parteiisch werden möchte. Gemeinsam
mit den Allemanen aus Aachen würde das
Gespann Bochum/Freiburg ein sympathisches Aufstiegstrio bilden.  
 
Bochum marschiert, trotz des mageren Pünktchens, weiterhin,
locker in Richtung Liga Nummer eins, während es für den SC Freiburg noch ein
harter und beschwerlicher Weg werden wird. Welchen sie aber, dank der Qualität
des Teams und der immensen Erfahrung des Trainer- Urgesteins Finke, erfolgreich
begehen werden.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.