BILD und Arnulf Baring sind gescheitert!

BILD legt gleich mal richtig los: „Gewaltverbrechen,
Asyl- und Sozialabzocke, Drogenkriminalität, Wer ist Schuld, die Ausländer oder
wir? Wieso gibt es fast ausschließlich Probleme mit Türken, Arabern, Albanern
und Rußlanddeutschen“.
 
Gut, wer solche Fragen gestellt bekommt, hat sich
offensichtlich den falschen Fragesteller ausgesucht oder ist auf dem
lokalen
Ortsgruppentreffen der NPD gelandet. Oder beides. Bei solchen
bestenfalls Phrasen, fragt sich der geneigte Leser doch, welche
Qualifikationen man so als (BILD-) Zeitungsredakteur mitbringen muss –
oder ob Sympathien für den ganz ganz rechten Rand ausreichen.
 
Nun
ja, wer dumme Fragen stellt, bekommt, klar, dumme Antworten: Auftritt
Baring.  „Multi-Kulti ist gescheitert, blinde Gutmenschen„ usw.
usw. – naja, hat man irgendwie schon mal alles gehört, bringt die
Problemlösung
aber kein Stück näher. Barings „Lösungsansätze“ erschöpfen sich in
Aufrufen,
Zwang bei der Integration anzuwenden, Ausländer aufzufordern sich doch
bitte zu
integrieren (andernfalls sie dazu zu zwingen) und generell am besten
keine
Einwanderung mehr zuzulassen.
 
Super Ideen! Lassen sich
alle prima umsetzen – zumal die Probleme ja oft von deutschen Staatsbürgern
verursacht werden. Denn Ausländer sind die meisten gar nicht (mehr). Sie sind
Deutsche, hier geboren und hier aufgewachsen. Deswegen ist der Vorschlag, „Problemfälle“ abzuschieben auch total sinnvoll! Herzlichen Glückwunsch zu
dieser Idee, Herr Pflüger!
 
Wie man einen sinnvollen und
interessanten Beitrag zum Thema verfasst, macht dagegen Heribert Prantl
in der SZ vor. Obwohl sein Untertitel, „Es
gibt zehn Regeln, an die man sich halten muss, um den Ausländern in
Deutschland den Weg zur Integration erfolgreich zu verbauen.“
auf den ersten Blick eher
gegenteiliges vermuten lässt.
 
Doch dem zu Ironie fähigen
und mit ein wenig Verstand gesegneten Zeitgenossen, wird schon nach kurzem
auffallen, dass dieser Beitrag ungleich gehaltvoller ist als das Geschreibe von
BILD und Baring zusammen.

Grade eben ist bei SPON ein interessanter Artikel zum Them erschienen…

4 Meinungen

  1. Lustig, wie er sich in dem Interview über die Diskriminierung der Frauen erregt und gleichzeitig Rassentheorien von gewaltbereiten Volksgruppen verbreitet. Auf seiner Internetseite steht noch mehr von dem Blödsinn.

  2. Ist wahrscheinlich Alterssenilität die den guten Arnulf da heimsucht. Obwohl er ja auch schon früher fragwürdige Statements abgegeben hat, siehe hier.

  3. Die Ruhe und Gelassenheit des Alters würde dem Autor dieses Artikels vielleicht auch gut zu Gesicht stehen. Offensichtlich ist er über die nüchternen Zahlen in den Statistiken der Kriminologen nicht richtig informiert. Das diese genau konträr zu den Zahlen der erfolgreichen Hochschluabsolventen aus den „Reihen“ der hier lebenden Intergrierten laufen ist doch bekannt. Warum ist das meine Schuld (bin Deutscher) wie sie das in Ihrem Artikel ausdrücklich äußern. Ich habe keinen hier lebenden Ausländer angestiftet sich nicht zu integrieren. Herrn Baring wegen seines Alters zu kritisieren und nicht auf die Fakten einzugehen disqualifiziert sie per se.

  4. Hartmut Kleinschmidt

    Wer hier gescheitert ist, das sieht man daran, wie der Publizist Baring behandelt wird. So unrecht hat der nämlich noch nicht gehabt bis dato. Allein ihn mit NPD&Co. zu vergleichen, dieser Vergleich hinkt schon sehr massiv. Seine „Kritiker“ wären wohl nicht allzu schlecht beraten, etwas genauer hinzuhören, wenn Herr Baring über Gesellschaftsprobleme spricht. Er trifft meist Ton und Sache doch sehr gut.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.