Bayern München benötigt einen konsequenten Umbruch

Übereilte Konsequenzen schloss
er nach dem Mailand- Desaster aus. Er erwähnte jedoch, dass der Verein sich in
den nächsten Wochen Gedanken machen werde, wie die Lederhosen auf europäischer
Ebene wieder konkurrenzfähig werden können. Personelle Umstrukturierung nicht
ausgeschlossen. Rummenigge dazu:  sport/fussball/0,1518,405104,00.html“>„Wir
werden uns nicht motivieren lassen, personelle Konsequenzen unter dem
unmittelbaren Eindruck dieser Niederlage zu treffen. Dieses Thema
werden wir in Ruhe angehen – aber das wird schon in der nächsten Woche
passieren.“  Einige Spieler müssen sich also langsam ihre
Gedanken machen, wohin ihr Weg nächste Saison führen könnte. Meine Meinung zu
der kritischen Situation im Bayern- Ländle ist folgende:

Der Kader ist über die Jahre festgefahren und benötigt dringend
einen Neuaufbau. Folglich müssen Spieler, die mit den Münchnern alles erreicht haben,
den Verein verlassen, weil die Motivation fehlt und Topleistungen nicht mehr
abgerufen werden können. Und Fussballer wie Sebastian Deisler und Phillip Lahm
konnten den Erwartungen, vor allem auf internationaler Ebene, nie gerecht
werden. Daher sollte auch solchen Spieler die Freigabe erteilt werden. Sich von
den Altlasten zu befreien wäre ein denkbar vernünftiger Weg. Wenn solch ein
Schritt konsequent voran gebracht wird, sollte es folgende Spieler treffen: 1.
Kahn, Lizarazu und Salihamidzic, weil über Zenit hinaus, alles erreicht und zu
lange dabei  2. Scholl und Jeremies, zu
alt 3. Lahm und Deisler, weil international nicht auf Top-Level 4. Pizarro,
weil gut aber auch nicht herausragend

Also lieber Herr Hoeneß und Herr Rummenigge, schauen sie der
Realität ins Gesicht. Wollen sie in den nächsten Jahren mit Chelsea, Barcelona
und dem AC Mailand auf einer Augenhöhe sein muss für neues Spielermaterial zwangsläufig
der tiefe Griff ins Sparschwein folgen müssen. Allerdings sollten auch etablierte
Top- Stars verpflichtet werden. Nur mit Perspektivspielern, wie in etwa Julio
Dos Santos, gewinnen die Münchner keine Titel. Leadertypen wie Mark van Bommel oder Steven Gerrard als
Ballack- Ersatz, für den Sturm einen Ronaldo, der auf Madrid kein Bock mehr hat,
für das Mittelfeld einen Flitzer wie Wesley Sneijder von Ajax und für die
Außenpositionen in der Abwehr Rafinha oder Marcel Jansen. Diese Typen wären
allesamt klasse Lösungen. Als einer der reichsten Vereine Europas steht der
deutsche Rekordmeister in der Pflicht etwas riskieren. Durch den Abgang Michael
Ballacks und den Verkäufen von z. B. Deisler und Lahm sollte es dann, neben dem Ersparten,
genügend finanziellen Spielraum geben. Mein Konzept zur Finanzierung lesen sie
im nächsten Artikel.
sport/fussball/0,1518,405104,00.html“>

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.