Barbie auf neuen Wegen?

American Girl  heißt
die nicht mehr ganz so neue Linie (gibt’s seit 1986), mit der Mattel nun in die
Offensive geht. Statt einheitsblond, gibt’s nun „Charakter Dolls“ wie zum
Beispiel Kaya, die fröhliche Indianerin von 1764 oder Samantha, eine wahrscheinlich verzogene Göre die bei ihrer reichen
Großmutter lebt, Kit hingegen durchlebte
während ihrer Kindheit die große Depression der 30er Jahre, aber clever (wie
sie laut Eigenwerbung) ist, wird sie auch diese Unwägbarkeiten meistern.
 
Zielgruppe der neuen Linie sind vor allem Mütter, die um die Bildung ihrer Kleinsten besorgt sind.  Zu jeder Puppe gibt
es nämlich ein Buch, das die Herkunft und den geschichtlichen Hintergrund
erklärt. So sollen die lieben Kleinen dann spielend gleich die Welt erklärt
bekommen.
 
Der Preis: rund 100 USD kostet so ein Püppchen. Vielleicht gibt’s demnächst
ja auch eine Marketingpuppe, die den Zusammenhang zwischen Preis und Leistung
erklären hilft.
 
Hier gefunden.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.