Bahrain 2010 Formel 1 Grand Prix

Die Formel 1 hatte seit Öffnung 2004 auf dem Bahrain International Circuit mit dem umliegenden Wüstensand zu kämpfen, konnte dieser doch durch Wind auf die Strecke gelangen und/ oder den Piloten die Sicht nehmen. Diese Gefahrenquelle soll durch ein spezielles Spray abgewandt werden, das in der Nähe auf den Sand aufgetragen wird. Gegen Sand, der von weiter her stammt, ist das  System machtlos. Zudem stellt der Sand die Mechanik der F1-Boliden auf eine harte Probe.

Formel1 Bahrain Grand Prix

Für die Formel1-Fans stellt der Bahrain Grand Prix immer ein besonderes Ereignis dar: Die 5.417 m lange Rennstrecke mit einer maximale Steigung von 3,6 % und einem maximalen Gefälle von 5,6 % fordert mit ihren heißen Umgebungstemperaturen den Rennwagen-Fahrern alles ab. Die Start-Ziel-Gerade des einzigartig mitten in der Wüste gelegenen Kurses ist 1090 m lang, die Boxengasse 417,9 m. Die vom Kronprinzen und Motorsportenthusiasten Scheich Salman ibn Hamad ibn Isa Al Chalifa unterstützte Strecke verfügt über sechs Links- und acht Rechtskurven. Bei drei bis fünf Regentagen im Jahr ist die Gefahr, dass das Rennen ins Wasser fällt sehr gering; dennoch gab es 2004 leichten Niederschlag.

Bahrain GP – Ergebnisse und Reglement

Seit Integration in den Formel 1 Zirkus haben die Fahrer 57 runden zu absolvieren; die Durchschnittsgeschwindigkeit beim Bahrain GP lag zwischen 209,143 km/h ( Michael Schumacher 2004) und 197,887 km/h (Fernando Alonso 2007). Bisher konnten Alonso und Felipe Massa je zwei Siege verbuchen; 2009 gewann Jenson Button auf Brawn GP.

Auch die Siegerehrung vom großen Preis von Bahrain verläuft anders als gewohnt: Aus Rücksicht auf das islamische Alkoholgesetz verspritzen und trinken die siegreichen Piloten Rosenwasser anstelle von Champagner. Das wird sich auch im nächsten Jahr nicht ändern, wenn die Formel 1 Bahrain 2010 erneut besucht.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.