Babycall: Film-Trailer und Infos zum Thriller mit Noomi Rapace

Anna (Noomi Rapace) hat einen achtjährigen Sohn namens Anders (Vetle Qvenild Werring). Vor kurzem musste sie sich vom Vater ihres Kindes trennen. Grund hierfür waren seine Gewaltausbrüche. In einen Wohnblock gezogen, kauft Anna ein Babyfon, welches ihr und ihrem Sohn ein gewisses Maß an Sicherheit geben soll. Das Gerät allerdings weist so seine Tücken auf.

Annas mütterliche Fürsorge wird nahezu zwanghaft. Und anstatt der Stimme ihres Sohnes, hört sie Schreie aus dem Babyfon. Schreie, die das Resultat entsetzlicher Brutalität sein könnten. Angst macht sich in der kleinen Familie breit, die nicht unbegründet scheint. Auch das Verhalten von Anders belastet den Versuch eines Familien-Idylls. Ist der Neuanfang bedroht durch eine Gefahr?

[youtube yz-3cXgw18I]

Babycall: Ein Psychothriller von Pal Sletaune

Der Psychothriller „Babycall“ vom norwegischen Regisseur Pal Sletaune („Next Door – Manche Türen sollten nie geöffnet werden…“ ) spielt bis an die Grenzen des menschlichen Verstandes. Was ist real und was nicht? Welche Gefahren ereilen uns oder reagieren wir einfach zu sensibel? Ist übertriebener Mutterinstinkt gleichzusetzen mit Paranoia? Sletaune hat für seinen Film eine Top-Schauspielerin angeheuert. Noomi Rapace („Die Verblendung„) passt perfekt in das Genre, hat sie ihr Talent doch unter anderem in der Verfilmung der Millenium-Trilogie von Stieg Larsson bewiesen.

Schauspielerin Rapace schafft Spannung in Babycall

Babycall vermischt die Realität mit dem Unvorstellbaren. Da es unter anderem um das Beschützen von einem Kind geht, ist das Gezeigte für den ein oder anderen vielleicht stärkere Nervenkost. Für andere wiederum steht vor allem Spannung und das regelmäßige Erlangen von Gänsehaut im Vordergrund. Die Handlung ist mitreißend und weder gleich auf den ersten, noch auf den zweiten Blick zu durchschauen. Spannung wird groß geschrieben und durch die schauspielerische Leistung von Rapace fesselnd dargeboten.
Babycall
Regie: Pal Sletaune
Land: Norwegen, Deutschland, Schweden 2011
Darsteller: Noomi Rapace, Vetle Qvenild Werring, Kristoffer Joner, Maria Bock
Genre: Horror, Thriller
Länge: 96 Minuten

Facebook Seite
Homepage

Kinostart: 19.04.2012

Eine Meinung

  1. Wäre die Mystery-Komponente nicht gewesen, es hätte ein vortrefflich guter Film werden können. Überaus bedrückende und zermürbende Grundstimmung trifft auf eine zutiefst traurige Geschichte.
    Der erzwungene Mystery „M. Night Shyamalan-Touch“ kommt dem Film überhaupt nicht zu Gute!

    Meine Review

    http://filmchecker.wordpress.com/2012/05/03/filmreview-babycall-2011/

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.