Audi in der DTM: Erfolg auf der ganzen Linie?

Dabei hatte Audi in der DTM eigentlich ein gutes Omen in Form der siegreichen Vorsaison, doch andererseits ist erst das Auftaktrennen auf dem Hockenheimring gefahren worden. Zwar kam kein DTM-Audi auf das Treppchen, doch kann sich im laufe des Jahres ja noch einiges ändern. Vorjahressieger Timo Scheider hatte besonderes Pech, mussten und sein Audi Sport Team Abt sich doch mit einem wenig beflügelnden siebten Platz in der Fahrerwertung zufrieden geben.

Hat Audi in der DTM ein Reifenproblem?

Da Audi in der DTM vier Reifenschäden – alle hinten links zu beklagen hatte, gab es Anlass zu der Vermutung, dass der DMT A4 nicht optimal eingestellt sei und möglicherweise in der schnellen Rechtskurve nach der Zielgeraden zu stark einfederte und somit diesen Pneu über Maß belastete. Auch wurden Spekulationen laut, dass Audi mit zuviel Sturz und zu wenig Reifendruck fuhr, was jedoch speziell im Falle von Martin Tomczyk (Abt Sportsline Team) dementiert wurde.

DTM A4 durfte modifiziert werden

Auch wenn Audi in der DTM genau wie Mercedes Vorjahreswagen, also den 2009 DTM A4 oder gar das 2008er Modell nutzen müssen, ist es beiden Marken gestattet, kleine Veränderungen am Federbein vorzunehmen, weswegen die erwähnten Modifikationen keine Reglementsverletzungen darstellen. Ob sich das Reifenproblem beim nächsten Lauf in Valencia für Audi in der DTM zum Desaster entwickelt oder aber verschwindet und einen weiteren Vierfach Sieg der Mercedes C-Klasse verhindert – wir werden es bald erleben.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.