Alvaro Bautista – Der Weltmeister auf Titeljagd

In einem Alter, in dem andere Kinder kaum ihre eigenen Schuhe zubinden können, beginnt für viele zukünftige Champions schon die Zeit auf der Sitzbank eines Motorrades oder in der Pilotenkanzel eines Karts. Für den heute 24-jährigen Alvaro Bautista begann seine Rennsportkarriere schon mit drei Jahren, als er auf Minibikes seine ersten Erfolge erringen konnte.

1997 stieg Alvaro Bautista schließlich endgültig in den Motorrad-Rennsport ein. Als Gesamtsechster beendete er seine erste Rennserie im Aprilia 50-cm³-Cup. Ein Jahr später stand er bereits als Dritter auf dem Treppchen. 1999 nahm Bautista als einer von 400 Piloten am Copa Movistar teil und wurde fünfter. Dies war die gleiche Rennserie, in der auch der spätere Weltmeister Daniel Pedrosa seine Karriere begann. Es ist daher auch nicht verwunderlich, dass Alvaro Bautista ebenso wie Pedrosa von Alberto Puig für diese Serie ausgewählt wurde.

Alvaro Bautista startete wie Weltmeister Daniel Pedrosa beim Copa Movistar

Schon in der nächsten Saison durfte Alvaro Bautista auf einer 125er an der Spanischen Meisterschaft teilnehmen. Sein WM-Debüt im Motor Sport gab der Spanier als Wildcard-Fahrer beim Großen Preis von Spanien in Jerez zwei Jahre später. Hier schlug er sich offenbar so gut, dass er bereits in der nächsten Saison als Stammfahrer auf einer Aprila im Team des Fußball-Profis Clarence Seedorf an der Motorrad-WM teilnehmen durfte. Seine erste WM-Saison verlief nicht gerade optimal. Lediglich Platz 20 belegte er im Gesamtklassement, konnte sich aber dennoch die Spanische Meisterschaft in der 125er-Klasse sichern.

Auf einer Aprila wurde Alvaro Bautista Weltmeister

Als sein Team 2005 von Aprila auf Honda wechselte, wechselte Alvaro Bautista in der folgenden Saison in das Master – MVA Aspar-Team, um wieder Aprila fahren zu können. Auf der Aprila war er so dominierend, dass er am mit 338 Punkten und 76 Punkten Vorsprung auf Mika Kallio verdient und überlegen Weltmeister in der 125er-Klasse wurde.

Seit 2007 fährt Alvaro Bautista eine 250er Aprila und zur Zeit führt er nach zwei Siegen in sechs Rennen auch hier die Gesamtwertung an. Alvaro Bautista ist wieder auf dem besten Weg zum WM-Titel.

Eine Meinung

  1. Noch ist die Saison aber lang und mit Hiroshi Aoyama (Honda), Hector Barbera (Aprilia), Marco Simoncelli (Gilera) und Mattia Pasini (Aprilia) wird es noch sehr spannend werden.

    Mal sehen wer der letzte 250cc Weltmeister wird 🙂

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.