Al-Qaida auf dem Weg zu neuen Ufern?

Gestern (Donnerstag, 02.
März) äußerte der palästinensische Präsident Mahmoud Abbas gegenüber der in
London erscheinenden Zeitung Al Hayat den Verdacht, dass sich al-Qaida
zunehmend auf den Gazastreifen und das Westjordanland konzentriere. Zwar gebe es bis jetzt
keine Verhaftungen, dennoch bestehe der begründete Verdacht, dass al-Qaida
versuche, die Palästinensergebiete zu infiltrieren und Terrorsanschläge zu
verüben.

Nachdem das Terrornetzwerk
bereits in Jordanien, Saudi Arabien und dem Libanon Zellen aufbaute, stehe es
jetzt bereit, auch in den Palästinensergebieten eine Infrastruktur zu errichten,
so Abbas.

Gestützt wird dieser
Verdacht auch von israelischer Seite. Vergangene Woche erklärte ein hochrangiger
israelischer Militär, dass al-Qaida verstärkt versuche im Westjordanland terroristische
Zellen aufzubauen.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.