Abzocke auf Arabisch

Gewinne, Gewinne, Gewinne
 
Wie 9Live am vergangenen Freitag vermeldete, will der Sender
von Mitte September an ein Fenster für 22 arabische Länder produzieren, das der
zum Konzern Atlas Interactive gehörende Sender mlive ausstrahlen soll. „9Live
Arabia“ wird die Zuschauer zwischen 21.30 Uhr und 1.30 Uhr Ortszeit dazu
aufrufen anzurufen und die Kassen aller Beteiligten ordentlich voll zu machen. Aus
diesem Grund freut sich auch Marcus Wolter, Vorsitzender der
9Live-Geschäftsführung, „über diese Kooperation. Mit unserem einzigartigen
Know-how für hochwertiges und hochprofitables Call-TV werden wir auch im
arabischen Raum das Geschäftsmodell des Call-TV erfolgreich etablieren.“
Hochprofitabel, davon ist auszugehen.
 

9Live – hier darf wirklich jeder mitmachen

 
9Live betreut dabei die gesamte Herstellung der Shows und
kümmert sich auch um das Casting der arabischen Moderatoren, die mlive dann einfach nur
noch vier Stunden am Tag in seinen Mix aus ‚Music’, ‚Dance’, ‚Fashion’,
‚International’ und Concert’ einschieben muss. Ich weiß nicht, ob es im arabischen Raum schon
einmal jemand mit „Big Brother“ versucht hat. Wenn ja, bleibt nur zu hoffen,
dass die „9Live Arabia“- Gesichter nicht von da rekrutiert werden, schließlich
sind es nicht zuletzt die TV-Knast-Haudegen Jürgen „Der Jürgen“ Milski und Alida Lauenstein, geb. Kurras, die den
Anrufsender hierzulande so unerträglich machen.
 

Im Zeichen von Al-ida

 
Über den kometenhaften Aufstieg der letzteren weiß übrigens die 9Live-Website zu berichten; sogar in die Show von „Harald Schmid“ hat die
Ex-Jura-Studentin es gebracht! Außerdem kann man auf besagter Seite auch lesen,
warum Alida (nach der angeblich auch Kinder benannt worden sein sollen) ihre
Karriere als Sängerin nicht weiter verfolgt hat, weil sie nämlich feststellen
musste, „hier nicht ‚ihr Ding’ getroffen zu haben“. Ich hätte ja eher auf ‚den
Ton’ getippt, den sie nicht getroffen hat. Zum Glück hat Alida aber noch all
die anderen Talente und beglückt uns mit solch tollen Sendungen wie der
kritikerumjubelten ProSieben-Pseudo-Doku „Das Geständnis – Heute sage ich alles!“ oder eben den tollen und fairen Call-In-Shows von 9Live.
 

Der Quiz-Kreuzzug

 
Ob mit oder ohne Alida (Arabisch scheint das Einzige zu
sein, was die Frau nicht kann) – in jedem Fall ist „9Live Arabia“ für die
Länder, in denen das Programm ausgestrahlt werden soll, eine echte Bereicherung.
Zeigen wir denen da im Osten doch mal, was Demokratie wirklich bedeutet, nämlich
Anrufern Gewinne zu versprechen, sie dann aber nicht durchzustellen. Das ist
die freie Welt: Jeder kann auf seine ganz persönliche Art und Weise glücklich
werden. Die Fernsehsender überbieten sich gegenseitig darin, die Menschen übers
Ohr zu hauen und noch mehr Geld zu machen, um noch mehr tolle Quiz-Sendungen zu
produzieren. Die Wege des Hot Button sind unergründlich.

4 Meinungen

  1. Trottel gibt es in der ganzen Welt. Warum also nicht auch in der Wüste …

  2. Oh mein Gott,“Für wie doof halten die uns eigentlich“ werden die einen sagen und die anderen zornbebend ihre Verschwörungstheorien nicht unwesentlich erweitern. Warum müssen wir ausgerechnet dieses Senderkonzept exportieren ? Könnte man es nicht als Rüstungsgut einstufen (ABCTV-Waffe, macht die Menschen schleichend blöde) und unter Ministervorbehalt stellen.?Seis drum, Gott ist groß und vielleicht hat er Humor. Die Moderatoren werden entführt und die Entführer spielen dasselbe Spiel öffentlich andersherum. Da hätte ich Mühe mit meiner FDGO.Gruß, Allons!

  3. „ABCTV“, herrlich! Aber FDGO (Freiheitlich-Demokratische GrundOrdnung) musste ich dann doch noch mal nachschauen…

  4. Ach du Scheiße, 9LiveArabia? Man kann den Dschihad aber auch herausfordern oder?:)

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.