Zwischen Ostseestrand und Boddenküste – Urlaub im Ostseeheilbad Zingst

StrandUrlaub in Deutschland heißt für viele Urlaub an der Ostsee. Vor allem die Inseln und Halbinseln erfreuen sich aufgrund ihrer faszinierenden Landschaft größter Beliebtheit. Das Ostseeheilbad Zingst etwa erstreckt sich über 20 Kilometer und vereint den Reiz der Boddenküste mit dem des Ostseestrandes.



Ausflugsziele für Groß und Klein

Zingst bildet den östlichen Teil der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst und ist seit 2002 anerkanntes Seeheilbad im Herzen des Nationalparks “Vorpommersche Boddenlandschaft”. Mit dem Festland ist Zingst durch eine Brücke verbunden. Das Meer ist auf der Halbinsel zwar sehr präsent, jedoch lässt sich ein Urlaub abwechslungsreich gestalten. Unterkünfte gibt es in allen Kategorien, Hotels ebenso wie Ferienhäuser und auch Ferienwohnungen in Zingst (z.B. auf ostseeoase.de) sind ein geeignetes Quartier für die schönste Zeit des Jahres. Von hier aus lassen sich viele Ausflugsziele erkunden. Der Ort selbst bietet einiges an Geschichte, so etwa die neugotische Peter-Pauls-Kirche oder den Zingsthof, wo Dietrich Bonhoeffer einst weilte. Sehenswert sind auch der kleine Hafen und das Heimatmuseum in einem ehemaligen Kapitänshaus. Wenn Sie mit Kindern reisen, sollten Sie das Experimentarium besuchen. Hier werden Wissenschaft und Technik spielerisch näher gebracht. Da die Eintrittskarte für den ganzen Tag gilt, können Sie zwischendurch ruhig an den nahen Strand gehen.

Einzigartige Naturlandschaft

Neben diesen Sehenswürdigkeiten sind auch die verschiedenartigen Landschaften mit ihrer einzigartigen Flora und Fauna beliebte Ausflugsziele. Der Osterwald östlich der Gemeinde Zingst etwa gilt als einziges Regenmoor in Mecklenburg-Vorpommern. In dem teilweise ausgetrockneten Waldgebiet gedeihen sogar die 1955 angepflanzten Mammutbäume prächtig. Sumpfohreule, Waldkauz und Gabelweihe sind hier zu Hause. Im Osten schließen sich daran die Sundischen Wiesen an. Hier ist eine Heidelandschaft entstanden, aber auch ein Dünengebiet gehört dazu. An der Ostspitze können Sie von Pramort aus zwischen Mitte August und Mitte Oktober tausende Kraniche auf einem der größten Rastplätze Europas beobachten. Im Norden von Zingst erwarten Sie feinsandige Ostseestrände, während im Süden der Barther Bodden und die Grabow liegen, die beide zur Darß-Zingster Boddenkette gehören. Sie dient vielen Vögeln als Lebensraum oder Rastplatz.

Erkunden und Erholen

Bekannt ist Zingst insbesondere für seine vielfältige Flora und Fauna, die Sie auf jeden Fall ausgiebig wandernd oder per Fahrrad erkunden sollten. Am Strand oder zwischen Wiesen und Feldern am Bodden werden Sie sich bestimmt gut erholen.

Bildquelle: DeVIce – Fotolia

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*