Zenhabits: Der Blog für die innere Entspannung

In einer Gesellschaft, die darauf konzentriert ist, immer mehr in kürzester Zeit zu leisten, gehen persönliche Bedürfnisse verloren. Gerade wenn es um die Entspannung geht, um für den nächsten Tag Kraft zu tanken, fehlt vielen die Zeit und die Möglichkeit dazu. Entweder, weil sie gar keine Wege kennen, sich richtig zu entspannen, ohne gleich mehrere Stunden “außer Gefecht” zu sein, oder weil sie mit den meisten Methoden nicht viel anfangen können.

Der Zenhabits Blog ist einer der erfolgreichsten, bzw. beliebtesten Blogs weltweit, wenn es darum geht, ein glückliches Leben durch Entspannung zu erlangen. Und das ganz ohne komplizierte Einweisungen in Religionen oder ähnliches. Das ist das Erfolgsrezept des Autors: Entspannung dadurch erlangen, kleine Angewohnheiten in seinen Alltag zu speisen.

Entspannung in den Alltag integrieren

“Wie kann ich mein Leben ordnen?”- das fragen sich viele Menschen. Die Entspannung liegt sicherlich nicht ausschließlich darin, sich auf den Rücken zu legen und sich massieren zu lassen, sondern sein Leben so zu organisieren, dass man nicht in Stress verfällt. Dazu gehört beispielsweise ein geordneter Arbeitsplatz, eine gesunde Einstellung zum Leben und vor allem Ziele, die man sich setzt. Der Autor des Blogs hat sehr viele Projekte in den letzten Jahren gestartet, aber hübsch eins nach dem anderen. Heute kann er davon leben – und zwar ohne allzu gestresst zu sein, wie er selbst sagt. “Ordnung ist das halbe Leben”. Vielleicht kann man es in etwa so zusammenfassen.

Die Bedeutung des Zen

Zen heißt im Grunde, dass man das Leben in all seinen Facetten leben sollte, selbst aber bietet es einem nichts. Gerne wird es von “Ungelehrten” als etwas “magisches” gehalten, doch in den Lehren der Zen-Meister gegenüber ihrer Schüler wird immer wieder vermittelt, dass eben genau dies nicht der Fall ist.

Was bedeutet das?

Die Lehre dessen ist also die, dass man seinen eigenen Weg finden muss, um die innere Ruhe zu erlangen. Dabei gibt es kein Patentrezept um dies zu erreichen. Auch der Autor hat keins- er zeigt nur seinen Weg, den er gefunden hat und für richtig erachtet. Er bietet sozusagen die Möglichkeit mit seinen persönlichen Methoden ebenfalls ein glückliches Leben führen zu können.

Zenhabits Blog – der Autor dahinter

Wer schreibt diesen Zenhabits Blog? Leo Babauta heißt er. Er weiß wovon er spricht, denn er lebt nach seinen Rezepten. Als er mit dem Schreiben des Blogs begann, war er Raucher und übergewichtig. Doch damit war genug: Er begann zu trainieren, läuft mittlerweile bei verschiedenen Marathons mit, steht früh auf, kämpfte damals noch gegen Schulden an und ist heute Autor – eine kleine Erfolgsgeschichte wenn man das so ließt. Umso besser, dass er nun die Welt an seinem Erfolgsrezept teilhaben lässt.

Er ist Vater von sechs Kindern- und das kann Stress pur sein, wenn man nebenbei noch Blogger und Schriftsteller ist. Ein Grund mehr sich mal mit seinen Tipps zu beschäftigen.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*