Wohin mit alten Büchern?

Alte Bücher können zu einem echten Störfaktor in der Wohnung werden. Besonders wenn der Platz knapp bemessen ist, kann auf die alten Schinken keine Rücksicht mehr genommen werden. Jetzt fängt das grosse Aussortieren an: Welche Schulbücher stecken noch voller Erinnerungen, in welchen Roman möchte man vielleicht doch noch einmal die Nase stecken, und welcher Bildband ist viel zu schade, um im Regal zu verkommen?

Generell sollte man sich von bereits gelesenen Romanen oder Comicbänden trennen, da sie doch eher selten ein zweites Mal ihren Weg auf den Nachttisch finden. Schöne Bildbände haben hingegen eine gewisse Daseinsberechtigung, und natürlich auch einen monetären Wert.

Es gibt diverse Möglichkeiten, wie man alte Bücher loswerden kann. Zunächst sollte man die fraglichen Werke nach Zustand und Wert sortieren, und dann die Entscheidung treffen, ob mit den Büchern noch Geld verdient werden soll, oder ob sie einfach möglichst schnell aus der Wohnung verschwinden sollen.

Alte Bücher verkaufen und abgeben: So wirds gemacht!

1
Für den warscheinlichen Fall, dass sich unter den alten Büchern einige Exemplare mit einem Restwert befinden, empfiehlt sich der möglichst aufwandslose Verkauf ebendieser. In der heutigen Zeit finden die wenigsten Menschen Zeit, sich am Wochendene auf dem Flohmarkt die Beine in den Bauch zu stehen, und Bücher zu verkaufen. Wenn ein paar Stunden investiert werden können, bietet sich der Verkauf von alten Büchern über Auktionshäuser wie ebay an. Auch der Amazon Marketplace oder das Zentrale Verzeichnis Antiquarischer Bücher (ZVAB, siehe weiterführende Links) bieten eine ideale Möglichkeit, wie alte Bücher zu etwas Geld gemacht werden können.

2
Für ganz Faule gibt es noch eine weitere Möglichkeit, sich von alten Büchern zu trennen, und gleichzeitig noch die eine oder andere Mark dabei zu verdienen. In Großtädten gibt es immer mehr Gebrauchthändler, die sich auf das Abholen von gebrauchten Büchern, Platten und CDs spezialisiert haben. Zwar ist der Abnahmepreis mit 50 Cent bis einem Euro pro Stück nicht gerade hoch, aber Kleinvieh macht schliesslich auch Mist. Zudem werden die sperrigen Schinken meistens frei Haus abgeholt.

3
Wenn sich die Bücher noch in einem akzeptablen Zustand befinden, können sie natürlich auch an lokale Bibliotheken und Schulen gespendet werden, sofern bei diesen Bedarf besteht. Mit alten Schulbüchern sollte man es hier allerdings nicht versuchen, da diese bereits nach wenigen Jahren nicht mehr up to date sind, und daher nur überflüssig in den Regalen stehen würden. Viele Städte in Deutschland verfügen auch über sogenannte offene Bibliotheken, in denen sich die Bürger nach eigenem Ermessen bedienen, und auch ihre eigenen Bücher einbringen können.

4
Auch wenn es schwer fällt: Einige alte Bücher sind einfach für nichts mehr zu gebrauchen. Doch bevor die Schmöker im Altpapiercontainer landen, sollte man sich einige kreative Ansätze zu Gemüte führen, die ein solches Schicksal verhindern könnten. Es gibt heutzutage diverse Möglichkeiten, wie man alte Bücher recyclen kann. In den meisten Fällen wird das Papier geshreddert und zu Dämmungsmaterial verarbeitet. Aber auch in der Kunst werden alte Bücher recycled. Es wurden schon für diverse Installationen ganze Wagenladungen Bücher verbaut, und in Skulpturen oder Wände verwandelt. Hier lohnt es sich, die Ohren offen zu halten, denn alte Bücher sind fast immer noch für etwas gut.

Weiterführende Links

http://www.zvab.com/index.do

6 Meinungen

  1. ich bin auch der Meinung das die alten Bücher gerettet werden sollten um diesen Teil der Geschichte wenigstens etwas zu erhalten. Leider lesen immer weniger Leute richtige Bücher.

  2. Bei http://www.Booklooker.de können übrigens auch Privatleute ihre Bücher zum Verkauf anbieten, nicht nur bei ebay oder amazon. Beim zvab ist dies nicht der Fall. Man braucht dort einen Gewerbeschein.

  3. Schön finde ich persönlich die Idee, ein Buch freizulassen. Einfach mal nach “Bücher freilassen” googeln 🙂

  4. gebrauchte Bücher einfach bei blidad verkaufenDHL holt kostenlos abRuck Zuck Geld auf dem Konto

  5. Eine weitere Möglichkeit ist Bookcrossing: Hier werden Bücher kostenlos auf der Website ww.bookcrossing.com registriert und dann weitergegeben oder irgendwo “freigelassen”, wo andere LeserInnen sie finden können. Mithilfe einer automatisch generierten Nummer von Bookcrossing kann man zu jedem Buch einen Eintrag auf der Website verfassen. Finder können dies auch ohne Registrierung und kostenlos tun.

  6. Ich habe auch noch einen Tipp:
    Wer seine Bücher auf die Straße stellt, kann “Büchersuchende” über http://www.street-book.de benachrichtigen. Street Book mailt registrierte Büchersuchende in der Nähe an und informiert über die Bücherkiste – wann, wo, was hinausgestellt wird.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*