WM, nein Danke!

“Für uns war die WM kein Grund, als Sponsor einzusteigen oder den Werbeetat aufzustocken”, so eine Beiersdorf – Sprecherin.
 
Viele Firmen haben mal
nachgerechnet und sind zu dem Ergebnis gekommen, dass sich Werbung rund um die
WM für sie nicht lohnt. Auch „big player“ sind dabei, so zum Beispiel BMW oder Henkel.
 
BMW sieht beispielsweise
Segeln, Motorsport oder Golf näher an der Marke als Fußball. Deswegen gibt’s keinen
Extraetat zur WM im eigenen Land.
 
Bei einer Befragung des
Werbekundenverbundes OWM aus dem Jahre 2005 gaben gar 80% der befragten Firmen
an, wegen der WM ihren Werbeetat nicht aufstocken zu wollen.
 
Das dürfte den Jungs von der
FIFA gar nicht gefallen.

5 Meinungen

  1. könnte unter umständen auch damit zusammenhängen das jede form fussball-ausgerichteter werbung in der masse der sponsoren, trittbrettfahrer und nicht zuletzte dem medialen overkill untergehen würde…

  2. Seh ich auch so, allerdings die Industrie usw. wohl nicht ganz so wie wir. Siehe hier.

  3. spannende und kritische Site zur WM 2006 der Naturfreunde:http://www.vorrundenaus.de

  4. finde ich weder spannend, sondern einfach nur pubertär und affig. die sollen sich um umweltschutz kümmern und den rest der welt mit ihrem ideologie-behafteten gutmenschen-geheule in frieden lassen.

  5. korrektur: müsste natürlich heissen “nicht spannend” :)http://blog.fanfaktor.de/vorrundenaus-naturfreundejugend-berlin/2006/04/25/

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*