Wie sinnlos war eigentlich Shevchenkos Verpflichtung?

Denn mit Didier Drogba hat Chelsea einen der besten Stürmer
weltweit, wie wir Zuschauer am Samstagabend erleben durften. Er ist lauffreudig,
opfert sich für die Mannschaft auf, ist trotz seines Superstar-Status auf dem
Teppich geblieben, versprüht eine unheimlich große Präsenz auf dem Platz, ist
technisch versiert, torgefährlich, kopfball- und zweikampfstark und ich könnte
noch ewig weiter aufzählen. Faszinierend dieser Typ von Stürmer. In meinen
Augen der kompletteste den ich je bewundern durfte.
 
Robben ist pfeilschnell, Klose ist ein Kopfballgigant, Toni
hat den Torriecher und Ronaldo bleibt halt Ronaldo. Drogba jedoch hat von allem
ganz viel!
 
Falls er durch die Verpflichtung „Shevas“, der zweifellos
die personifizierte Torgarantie ist und charakterlich ebenso ne glatte 1
verdient wie DD, auf die Bank muss, was aus Chelsea-Systemgründen zu befürchten
ist, wird er keine Probleme haben, einen neuen Arbeitgeber zu finden. Sein
neuer Klub würde das Geld zu Fuss an die Themse bringen. Ganz sicher!

Würde er nicht das Gehaltsgefüge des HSV sprengen würde ich hier mal
wieder glatt ne Empfehlung abgeben. Aber wer weiss, vielleicht hat
Drogba die AOL-Arena am Samstag so gut gefallen, dass er sich
vorstellen könnte in Zukunft dort zu spielen. Mit ein bisschen
Überredungskunst durch Freund Guy Demel und Beiersdorfer und Co. macht
er eventuell auch ein paar Abstriche beim Gehalt. Die Kombi
Boularhouz/van der Vaart/de Jong klappte ja auch ganz gut.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*