Weltraum-Tourismus

Die
US-amerikanische Firma Virgin Galactic plant Touristen in den Weltraum zu
bringen. Die vom britischen Milliardär Richard Branson gegründete Firma will
dafür in diesem Jahr mit dem Bau eines Weltraumbahnhofs in der texanischen
Wüste beginnen.

Die
ersten privaten Flüge sollen 2008 starten. Der dreieinhalbstündige Flug und die
vorherige dreitägige Ausbildung werden voraussichtlich um die 200.000 Dollar
(160.000 Euro) pro Person kosten. Zurzeit gibt es bereits 40.000 Interessenten
für die Tour ins All. Für den normalen Touristen ist dies natürlich
unerschwinglich, aber Virgin Galactic plant eine Reduzierung des Preises bis
zum Jahr 2010. Denn zukünftig soll sich auch eine breitere Masse die
Weltraumflüge leisten können. Die Firma rechnet mit einer Senkung der Kosten
auf 25.000 bis 30.000 US Dollar pro Person.   

Branson
entwickelt im Moment die achtsitzige Raumfähre „SpaceShipTwo“, die vom Rücken
eines Flugzeugs aus ins All starten soll. Sie ist das Nachfolgemodell der
„SpaceShipOne“, das bereits erfolgreiche Testflüge absolviert hat. Die Fähre soll
mit großen Fenstern ausgestattet werden, damit die Passagiere die vier bis fünf
Minuten der Schwerelosigkeit voll genießen können.  

Wann
die ersten Hotels im Weltall gebaut werden ist wohl nur eine Frage der Zeit.

3 Meinungen

  1. das ist ja ein Schnäppchen! Aber leiden nicht die Flugzeuge darunter, wenn von ihrem Rücken aus eine Raumfähre startet?

  2. up up and away…up to the sky…

  3. Schön gut die Vorstellung in den Weltall zu fliegen aber leider viel zu teuer für den normal Verdiener. Man müsste es für jeden erschwinglich machen damit auch jeder dran teilhaben kann!

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*