Welche Ursachen können plötzliches und chronisches Nasenbluten haben?

NasenblutenWer hatte nicht auch schon mal Nasenbluten? Nasenbluten kann harmlos, aber auch ziemlich gefährlich sein. In der Regel sollte bei häufigem Nasenbluten ein Hals-Nasen-Ohren-Arzt aufgesucht werden, um ausschließen zu können, dass sich eine gefährliche Ursache dahinter verbirgt. Harmlos ist hingegen ein einmaliges, auftretendes und plötzliches Nasenbluten, was nicht länger als 15 Minuten anhält.

Die unterschiedlichsten Ursachen von Nasenbluten

Eine Menge von Ursachen für Nasenbluten sind zu verzeichnen. Unter anderen können folgende Ursachen Schuld an einer Nasenblutung sein:

  • Das Gefäßgeflecht in der Nase wird durch Nasenbohren verletzt
  • Schlag- und Stoßverletzungen auf die Nase können zu leichten bis starken Blutungen führen. Das Nasenbein, die Nasenscheidewand und die Nasenschleimhaut können dabei verletzt werden
  • Eine trockene Nasenschleimhaut kann von starker und trockener Zimmerluft entstehen, die durch zu warme Heizungsluft oder ähnlichen, Nasenbluten hervorrufen
  • Grippale Infekte, wie zum Beispiel einen Schnupfen, sind auch Ursachen für Nasenbluten, weil kleine Schleimhautgefäße einen Überdruck der Schleimhautdurchblutung nicht standhalten können
  • Bei einer Medikamenteneinnahme kann Nasenbluten mitunter eine Nebenwirkung sein
  • Bei Vitamin C-Mangel, die durch einseitige und falsche Ernährung sowie Unterernährung entstehen kann, ist ein Nasenbluten nicht ausgeschlossen
  • Die Nasenschleimhaut kann auch bei Dämpfen, wie beispielsweise der Chemikalie Chlor, verletzt werden

Plötzliches Nasenbluten: Was steckt dahinter?

Plötzliches Nasenbluten, was öfter und lang anhaltender auftritt, sollte schnellstmöglich von einem Arzt untersucht werden. Hierbei kann es sich um eine ernst zu nehmende Krankheit handeln. Dazu gehören unter anderen, Krankheitsbilder wie:

  • Bluterkrankheit, Blutgerinnungsstörungen, Veranlagung, angeborene Gefäßschwäche, die zum chronischen Nasenbluten führen
  • Ein zu hoher Blutdruck, der durch Stress und Hektik entstehen kann
  • Ursachen für Nasenbluten können gut- und bösartige Nasenhöhlen- und Nasennebenhöhlentumore sein, die durch einen zu starken Druck Blutgefäße auseinanderreißen

Ein starker Blutverlust bei Nasenbluten kann bis hin zur Bewusstlosigkeit führen und durch die Einatmung des Blutes besteht Erstickungsgefahr. Harmloser hingegen ist das Schlucken vom Nasenblut. Dieses hat zur Folge, dass man sich übergeben muss.

Bild: Thinkstock, iStock, Ilya Andriyanov

6 Meinungen

  1. Auch ich leider massiv an Nasenbluten. Hin und wieder kommt es ganz plötzlich und dann hört es häufig nicht mehr auf. Veröden und ähnliches hat nur kurze Erfolge gebracht. Eine Ursache konnte bis heute nicht gefunden werden. Zum Verzweifeln. Gerade im Winter nutze ich inzwischen Bepanthen präventiv um die Nase geschmeidig zu halten. Außerdem versuche ich aufs Schnäuzen zu verzichten. In der Kombination fahre ich damit ganz gut :-)

  2. Hallo zusammen.

    halte ich für einen guten Ansatz. Bei mir funktioniert es im Moment ganz gut durch Sport und Eiweiss. Ich habe in 10 Wochen 24,5 Kilogramm abgenommen und ordentlich Muskeln aufgebaut. Würde mich über unterstützende Worte sehr freuen.

    Viele Grüße

    Mr. Fatburn

  3. ich habe auch oft Nasenbluten ohne irgendetwas zu tun! ich war noch nicht beim Artzt! ich hoffe des hört bald auf.

  4. Also ich habe in letzter Zeit mehrfach Nasenbluten gehabt. Bei mir gibt es immer wieder Zeiten, wo ich vermehrt Nasenbluten habe und es dann plötzlich so schnell wieder aufhört, wie es angefangen hat… dann habe ich für ein Jahr Ruhe und dann kommt es wieder. Vielleicht liegt das mit dem Winter zusammen, da bei mir Nasenbluten immer im Winter auftaucht, wenn ich mich jetzt richtig erinnere.

    Zum Glück hört die Blutung schnell auf, wenn sie auftritt. Ich stecke mir einfach ein Taschentuch in das Nasenloch und warte, bis die Blutung aufhört… hat bisher immer geklappt und danach kam die Blutung nicht wieder. Komisch ist nur, dass ich immer aus dem rechten Nasenloch blute und nie aus dem linken… hat das irgendeinen Grund?

  5. Renate Maier-Fluhrer

    Hallo Sebbe,habe Deinen Bericht einigemale gelesen.Hatte jetzt ein paar Jahre Ruhe und nun geht der ganze Mist wieder los. Im Winter meistens, es läuft runter wie bei einen Wasserhahn, presse es ab und nach langen Minuten hört es auf.Bei mir wurde durch einige Sportverletzungen ein verkapseltes Geschwulst entdeckt über den linken Auge und auf der rechten Seite habe ich Nasenbluten. In letzter Zeit merke ich es kommen, da ich einen Kopfschmerz habe mit dem Gefühl, dass etwas im Kopf platzt.War schon bei einigen Spezialisten, aber sie meinten nur, es wäre sehr interessant, wann können wir sie operieren?Eine alte Kräuterfrau aus der Schweiz, sagte mir: lass die Nase bluten und nicht gleich abdrücken, kaltes Tuch auf den Kopf, hinlegen, die Beine hochlegen (aber nicht höher als das Herz) dann geht es dir gleich besser; es stimmt. Probiere es mal aus, denn eine OP ist nicht so einfach, was mir ein aufrichtiger Arzt gesagt hat.Ich wünsche Dir gute Besserung!

  6. Hey ich hab auch ähnliches wie Sebbe nur bei mir ist es denke ich noch ein schritt weiter…Ich habe so ziehmlich jedes halbe jahr für 3-4 Tage starkes nasen Bluten… mit starkem nasem bluten meine ich nicht son paar taschentücher voll, nein ich kann mit einer nasenbluten ladung ein halbes Trinkglas füllen, und seid ein paar Tagen traf dies wieder ein nur dieses mal war mein blut sehr wässrig.Heute in der Schule saß ich ganz normal an meinem Platz hab nichts anstrengendes gemacht und als ich runterguckte merkte ich ein laufen in der nase, ich hielt mein finger an die nase und da war auch schon ein großer roter fleck… das nasenbluten bei mir endetet immer so ca. nach 5-10 min. und selten sind auch Klumpen mit in dem blutfluss.Ich weiß nicht was ich machen soll… veröden bringt nicht wirklich was, und meine eltern sehen das nicht so ernst und meinen das ein arzt nicht unbedingt nötig sei.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>