Wein lagern: Was sollte man beachten?

Vermehrt haben schon Weinklimaschränke Einzug in Privathaushalte gefunden. Wer früher noch im Gemüsekeller lagerte oder das Weinregal von Ikea neben das Bücherregal platzierte, hat heute schon etwas mehr Erfahrung beim Wein Lagern in der Standortfrage. Die Lagerung der Wein Flaschen kann dafür sorgen, ob der gute Tropfen noch reift oder bei zuviel Hitze schnell verdirbt. Richtig Wein lagern ist gar nicht so schwer, wenn man einige wichtige Grundregeln berücksichtigt. Allerdings können die meisten Weine keine jahrzehntelange Aufbewahrung überleben. Nur besonders edle Rotweine sind nach so langer Lagerung noch zu verfeinern beziehungsweise zu genießen.

Wein lagern: Was wird benötigt?

  • kühler, leicht feuchter Keller
  • alternativ: kühlster dunkler Raum des Wohnbereiches
  • perfekt: Weinklimaschrank
  • für Profis: Hygrometer

Wein lagern: So wirds gemacht!

1

Wählen der richtigen Weinsorte

Einfache Rot- und Weißweine (leichte Tafelweine) sollten am besten frisch genossen werden. Besonders der junge Rotwein, Beaujolais genannt, ist zum direkten Trinken gedacht. Auch Federweißer, der direkt gegärte junge Most ist mit Schraubverschluß geliefert ein Wein, der noch in der gleichen Woche ausgetrunken werden sollte.
2

Rotwein

Sollen mehrere Flaschen einer Rotweinsorte gelagert werden, empfiehlt sich die kühlste und dunkelste Stelle des Wohnbereiches. Achtung: Temperaturschwankungen können den Wein schnell verderben. Rotwein lagern Sie am besten bei gleichbeibender Feuchtigkeit und Temperatur.
3

Weißwein

Kenner lieben ihren Weißwein kellerkalt. Da dies grundsätzlich der beste Platz ist, kann der Wein höchstens noch kurz vor dem Servieren auf Kühlschranktemperatur gebracht werden. Weißen Wein lagern Profis oft im Weinklimaschrank, da dieser durch unterschiedliche Temperaturzonen perfekt geeignet ist.
4

Kontrolle

Der Wein sollte, besonders bei mehreren Flaschen einer Rebsorte, ab und zu verkostet werden. Ist der Reifepunkt überschritten, kann die Flasche höchstens noch als Essigersatz oder Kochwein verwendet werden. Daher empfiehlt sich die regelmäßige Kontrolle mit einem Hygrometer und die Verprobung der Flaschen. Lieber zu früh als zu spät trinken ist eine Grundregel bei wertvollen Weinen im Keller.

Tipps und Hinweise

  • Für Liebhaber empfiehlt sich der Einsatz eines Weinkühlschrankes oder sogar eines Weinklimaschrankes. Hier wird automatisch für gleichbleibende Bedingungen gesorgt.

Keine Meinungen

  1. ohhh lecker.. zucchini! und so wenig kalorien? das wusste ich noch nicht. jetzt werde ich umso mehr essen… danke für diesen sehr interessanten beitrag.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>