Wann wird die Liebessuche zum Spiel?

Der Dating-Experte Marc Katz ist ein professioneller Spieler im Dating – dennoch behauptet er, in allen Fällen nur Liebe gesucht zu haben – und gefunden habe er sie maximal ein Mal pro Jahr. Wann ist man also ein Spieler, wann ernsthafter Partnersuchender?

Die Antwort ist nicht einfach: jeder, der sich auf ein Date einlässt, spielt sein eigenes Spiel. Für einige Menschen heißt es: „Beziehung oder gar nichts”, für andere „mal bis zum Dessert abwarten und sehen, was dann passiert”. Beide Möglichkeiten haben ihre Chancen und Risiken, doch wer zu streng vorprüft, bringt sich oft um die Chance, sich zu verlieben. Gerade las ich, dass die Hormone bei einer Dame trotz vieler Dates absolut nicht hüpfen wollten – ihr Fehler: Das Beuteraster war auf große, erfolgreiche Männer ausgelegt, bei denen jedes Zipfelchen vorab geprüft wurde – nur für die Liebe, da reichte es nie.

Mein Rat: Ein bisschen Freude am Spiel sollten sie mitbringen, wenn sie zu einem Date gehen. War es nicht der richtige Partner, so war es vielleicht wenigstens ein netter Abend.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*