Versicherungen für Studenten: Welche müssen sein, was ist optional?

Während des Studiums werden die Weichen für die Zukunft gestellt. Mit einem möglichst guten Abschluss hat man die Chance auf einen gut bezahlten Job. Doch während des Studiums ist das Geld meistens knapp. Auch beschäftigen sich die meisten jungen Menschen in dieser Zeit noch nicht so sehr mit der Zukunft. Die Frage, welche Versicherungen für Studenten notwendig und geeignet sind, wird von Studenten selten gestellt.

Welche Versicherungen für Studenten gibt es? Welche Versicherungen sollten Studenten unbedingt haben und auf welche Versicherungen kann man doch im Zweifelsfall verzichten? Das Tutorial “Versicherungen für Studenten” klärt auf.

Versicherungen für Studenten: So wirds gemacht!

1

Krankenversicherung

Die Krankenversicherung gehört zu den wichtigsten Versicherungsleistungen und ist nicht nur für Arbeitnehmer verpflichtend. Auch Studenten müssen mit der Einschreibung eine entsprechende Krankenversicherung nachweisen. Es gibt die Wahl zwischen einer gesetzlichen oder privaten Krankenversicherung. Für beide Versicherungstypen gibt es günstigere Studentenverträge.

2

Berufsunfähigkeitsversicherung

Eine Versicherung mit der sich die wenigsten Studenten beschäftigen ist die Berufsunfähigkeitsversicherung. Zu weit weg sind in der Regel Themen wie Krankheit, Invalidität und Berufsunfähigkeit. Doch auch für Studenten gibt es das Risiko zum Pflegefall zu werden. Ohne Absicherung wird man so schnell zum Sozialfall. Für Studenten ist der Einstieg in eine Berufsunfähigkeitsversicherung meist einfacher, als wenn man wartet, bis die ersten Beschwerden auftreten.

3

Hausratversicherung

Studenten mit eigener Wohnung sollten über eine Hausratversicherung nachdenken. Egal ob Studentenparty oder Diebstahl, schnell sind Gegenstände beschädigt oder entwendet die nur mit großem finanziellen Aufwand wiederbeschaft werden können. Der Jahresbeitrag für eine studentische Hausratversicherung ist außerdem relativ gering.

4

Haftpflichtversicherung

In der Regel nicht notwendig, da die meisten Studenten über die Haftpflichtversicherung der Eltern abgesichert sind, solange sie sich noch in Ausbildung befinden.

5

Rentenversicherung

Die gesetzliche Rente für Studenten von heute ist keinesfalls gesichert. Daher lohnt es sich bereits heute mit einer privaten Rentenversicherung vorzusorgen. Die meisten Versicherungen bieten Modelle an, die mit geringen Monatsbeiträgen starten und über die Jahre im Beitrag – so gewünscht – ansteigen können. Dadurch investiert man bereits als Student in einen abgesicherten Lebensabend.

3 Meinungen

  1. Die BU ist für Studenten nicht unbedingt notwendig. Tritt jedoch der seltene Fall ein dass ein Student bu wird, dann würde er sich über die Versicherung freuen.

  2. Bu ist wirklich nicht notwendig, der Fall wird sicherlich kaum eintreten. Aber den Rest sehe ich genauso. Die Bu sollte man erst abschließen wenn man wirklich im Berufsleben ist. Dann ist diese sinnvoll. Wichtig ist das man sich verschiedene Angebote von den Versicherungen reinholt und welche Leistungen drin enthalten sind, da sollte man schon gut nachfragen und auch nicht unbedingt die günstigste nehmen, es kommt immer drauf an was drin enthalten ist.

  3. Welche KV für einen die richtige ist, hängt von diversen Faktoren ab: Man sollte vor allem darauf achten, welche Leistungen man in Anspruch nehmen möchte (bzw. man glaubt, in Anspruch nehmen werden zu müssen). Es müssen zwar alle Kassen ein gesetzlich festgelegtes Leistungsspektrum abdecken (gesetzliche UND private Krankenversicherungen), jedoch kann das darüber hinausgehende Leistungsangebot erheblich variieren. Daher dringend vorher informieren. Es gibt etliche Seiten einfach mal anschauen und informieren!

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>