Verrückt nach Gestern – Nerostrassenfest am 14. Juli 2007

Der Klassiker lebt! Nach Jahren der Vergessenheit wird nun zum 4. Mal das Nerostrassenfest  zelebriert.

Auf der Homepage >http://nerostrassenfest.de> findet man immer noch nicht das Programm. Tipp: Ab 11 Uhr einfach hingehen und mitmachen!

Und heute, Donnerstag, war ich in der Parallelstrasse zur Taunusstrasse unterwegs, habe Fotos gemacht und Leute getroffen: Corinne Schneider spricht mich an, als ich ihr bonbonrosa Fahhrad ablichte. Sie ist Reiki Meisterin, hat einen farbenfrohen Laden in der Nummer 28 und bietet beim Nerostrassenfest ab 11 Uhr ‘wunderbare’ Handmassagen an (9 Euro incl. Ölfläschen). Zu normalen Zeiten kann jeder sich Mo, Do und Fr bei ihr verwöhnen lassen: 90 Minuten Mini-Urlaub sind garantiert >http://www.beruehrung-mit-herz>. Weiter geht es in das sehr schick eingerichtete Weinforum > http://www.weinforum-wiesbaden.de> in der Nummer 36. Hier findet man eine große Auswahl vom Schoppenwein bis zum Grand cru, Accessoires rund um den Wein und ich v.a. nähere Informationen: Samstag wird die Gass’ gesperrt, Tische und Bänke und über 50 Verkaufsstände werden aufgestellt. Einen davon bestreitet Michael Tag: er bietet Pirin an. Dieses Wasser stammt aus einer natürlichen, selbstaustretenden Hochgebirgsquelle und wird von Mainz-Kastel aus vertrieben >http://pirin-quellwasser.de>. Musikergruppen ziehen mit Samba, westafrikanischen und iranischen Klängen durch die Menge. Ein Clown sorgt tagsüber dafür, daß sich die Kids nicht langweilen. Weiberkram de Paris nutzt die Fahrbahn als Catwalk für seine fetzige Mode. Das kulinarische Angebot ist bodenständig und lecker, die Atmosphäre leger. Ab 22 Uhr legen die Ponysisters im Gestüt Renz in der Nummer 24 auf http://gestuet-renz.com. Bei 5 Euro Eintritt erlebt man ihre tanzbare Mischung aus Soule, House, RnB und Func. Anke Trenkler hat im Münchner P1 Erfahrungen gesammelt, Katrin Berle aus Berlin im Wiesbadener Flanell. Beide Ex-Wiesbadenerinnen kamen vor zwei Jahren im Gestüt Renz, ihrer ‘home base’, auf die Idee, die richtige Platte im richtigen Moment spielen zu wollen. Darum ist kein Abend mit ihnen wie der andere. Und auch das Nerostrassenfest ist wie kein anderes …. und mein Favorit für Samstag. 

Auch wenn am selben Abend das Biebricher ‘Schloss in Flammen’ eines sicherlich wieder fulminanten Feuerwerks steht und Dieter Kürten ab 20.30 Uhr die festliche Operngala präsentiert (Tickets von 34,90 bis 79,90 Euro telefonisch unter 0180 55 70 000). Auf das Biergartenfest am Platz der deutschen Einheit muß man nicht verzichten, das findet nämlich schon Freitag, 13.7. und Samstag jeweils ab 11 Uhr bei freiem Eintritt ( lediglich das Mitbringen von Speisen und Getränken ist untersagt!) statt > http://www.rock-fuer-wiesbaden.de> Organisatoren dieses Festes sind das Kulturamt, der Kulturförderverein und der Biergarten Zusammen Halt. Letzter hat sich unter der Leitung von Ibrahim Yilmaz im Brennpunkt des Westend-Viertels zu einer Oase der Gemütlichkeit und Begegnung gemausert. Trotzdem droht der Abriß im Zuge der Stadterneuerung – sehr schade. Darum noch einmal türkische Lebensfreude gepaart mit deutscher Partylaune genießen und ab 15 Uhr Nasty Riot, Splitter, die Theistalbuben u.a. erleben.

Und Sonntag? Unbedingt Jazz im Hof, nämlich dem des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst in der Luisenstrasse 10 – 12. Klaus Doldinger ist zu Gast mit seinem aktuellen Projekt ‘Passport to Morocco’ und vielen seiner Klassiker. Ab 11.30 spielt er mit seiner siebenköpfigen Passport-Band. 12 Euro, die sich lohnen. An den folgenden Sonntagen bis einschließlich 12. August treffen sich hier die Jazz-Begeisterten jeweils von 11 bis 14 Uhr. Programm > http://www.jazz-im-hof.de>.

Im Anschluß ein Bummel über die Rue, wie die Wilhelmstrasse liebevoll genannt wird, ein Espresso bei Käfer’s im Kurhaus und dann geht es nach Hause, sich von diesem Wochenende erholen.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*