USA is back!

Die USA wollen laut NYT bis 2011 ein Raketenabfangsystem in
Polen und/oder Tschechien installieren. Dieses soll mögliche Angriffe des Iran abschrecken
und im Falle eines Falles, iranische Mittelstreckenraketen vom Himmel holen. Geschützt
würde durch diese Maßnahme nahezu ganz Europa.
 
Angesichts dessen, was Herr A. in Teheran treibt und Tag für
Tag von dort verlauten lässt, kann man ja beruhigt sein, das wenigstens die USA
etwas unternehmen, um im schlimmsten Fall gerüstet zu sein. Nebenbei stärkt man
so auch noch die Verbindungen zu den neuen Partnern in Osteuropa, Geopolitik
par excellence.
 
Russland, der alte Rivale Washingtons, findet die ganze
Sache naturgemäß nicht so gut. Ein russischer General warnte sogar davor, dass
Länder die sich an der Aufstellung eines solchen Schildes beteiligen, ihr
Risiko erhöhten. Russland selbst habe natürlich keinerlei Ambitionen, (Nuklear-)
Konflikte mit dem Westen anzuzetteln, dennoch erhöhe sich natürlich das Risiko.
 Natürlich? Wie auch immer.
 
Trotz der abzusehenden Proteste von wegen Aufrüstung (SPON: Sorge vor Aufrüstung), Militarisierung usw. usw. kann ich nur positive Aspekte entdecken. Die USA bauen uns Europäern
ein Schutzschild und bezahlen es auch noch selbst, d.h. sie schützen uns auf ihre
Kosten. Super. Mehr Wertschätzung kann man doch gar nicht erfahren. Außerdem
ist die ganze Sache eindeutig defensiv ausgelegt weil man mit einem
ABWEHRsystem ja kaum jemanden angreifen kann.
 
Bleibt noch zu sagen, danke, USA.

2 Meinungen

  1. @ MartinIch schätze , die USA bilden mit dieser Meldung/Planung zunächst vorrangig Verhandlungsmasse gegenüber Russland. Für Russland sind solche strategischen Defensivsysteme in ihrer unmittelbaren Nähe eine Provokation, da sie ja potentiell eine unmittelbare “Kontrolle/Bedrohung” der russischen Raketenfähigkeiten darstellen. Mein Szenario; USA: „Unterstützt den Beschluss von UN-Sanktionen gegen Iran, dann wird der Schutzschild unnötig…..“Für uns Europäer wäre ein funktionierendes Abwehrsystem allerdings nicht übel. Ich denke aber von der Meldung bis zur Realisation ist es ein langer Weg. In den nächsten Tagen recherchiere ich mal, was der „Schild“ wirklich kann, besonders Vertrauenserweckendes habe ich über die Technologie bisher noch nicht gehört.CiaoAlex

  2. Die Funktionsfähigkeit eines solchen “Schildes” steht in der Tat noch dahin. Selbst hochrangige US Militärs kritisieren die noch mangelnde Zuverlässigkeit.Das sich die ganze Sache gegen RUS richtet möchte ich bezweifeln, denn in dem NYT (bzw. bei SPON) Artikel wird auch gesagt, dass der Abwehrschild RUS Raketen nicht beeinträchtigt, da er sich nur gg. Mittelstreckenraketen richtet. Und m.W. gibt es eine sog. Doppel-Null-Lösung auf diesem Gebiet zwischen den USA und RUS, d.h. das beide keine Raketen dieses Typs mehr besitzen die atomare Spregköpfe tragen könnten. Der Iran hingegen strebt schon danach und könnte Europa erreichen.Wenn dann dürfte diese Maßnahme wohl mehr darauf zielen, neue Basen der USA dauerhaft in Osteuropa zu verankern und diejenigen aus Westeuropa weiter gen Osten zu verlagern. (siehe “old” and “new” Europe) Das dürfte dann Ausdruck einer Präferenzverschiebung in der US Außenpolitik sein.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*