US-Semesterranking in Frankfurt am Main

Einen neuen Anreiz zu mehr Leistung und besseren Noten hat
der Fachbereich Wirtschaftswissenschaften der Frankfurter Goethe-Universität
mit der Einführung einer sogenannten Dean’s List geschaffen. In diese werden
Studierende mit herausragenden Leistungen aufgenommen, die dann entsprechende
Weiterbildungsangebote und Fördermaßnahmen in Anspruch nehmen können – vor
allem von Unternehmensseite. 
 
„Durch die gezielte Förderung und den persönlichen Kontakt
mit den Führungskräften können sich unsere Studierenden frühzeitig über die
speziellen Anforderungen des Berufseinstiegs informieren und optimal darauf
vorbereiten“, erklärt Prof. Dr. Wolfgang König, Dekan des Fachbereichs. Denn
die Auserwählten kommen nicht nur in den Genuss qualifizierender Praktika,
Seminare und Stipendien, sie erhalten auch ein spezielles Bewerbertraining und
können an Kaminabenden mit Managern teilnehmen.
 
In die Gunst der Förderung kommen zunächst
Bachelorstudenten, die mindestens eine „sehr gute“ Durchschnittsnote im
Prüfungsprogramm des vergangenen Semesters erzielt haben. Allerdings soll die
Anzahl von zehn Prozent der Geprüften eines Semesters nicht überschritten
werden. Dazu kommen noch maximal zwei Prozent der Studierenden, die mindestens
eine „gute“ Durchschnittsnote aufweisen und sich in besonderer Weise für den
Fachbereich engagiert haben. Derzeit stehen 42 Studierende auf der Liste, die
jedes Semester neu erstellt wird.

No votes yet.
Please wait...

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*