Überwachungskameras gegen Hundekot

Stuttgart/FAZ

Kurzzusammenfassung des Artikels: Kinderschuh+Kot+Bank-Filale = 1 Stunde Arbeit  für Hausmeister => 52,96 EUR Rechnung für Kundin

Mir fehlen eigentlich immer noch die Worte, denn abgesehen von deroffensichtlichen Illegalität ist der Kosten/Nutzen-Faktor für eine Rechnung in Höhe 52,96 EUR doch nicht zu rechtfertigen. Wie lange haben die Sicherheitsbeauftragen, die Videos durchgeschaut und dann anschließend die Buchungen des Zeitraum rausgesucht, um dann anschließend die Adresse der Kundin heraus zu finden. Das kann doch immer mal passieren, wenn mir im Geschäft was runterfällt, dann wischt man das eben wieder auf und evtl. bezahlt der Kunde die Ware, aber hier ist ja nur was dreckig geworden. Und dann das ganze als Akt des Vandalismus zu bezeichnen ist mehr als disqualifizierend.

Aber wie geht das weiter? Das Unrechtsbewusstsein der Bank zeigt eindeutig, dass Daten benutzt werden, wenn sie verfügbar sind.

So wird es auch mit allen anderen Daten geschehen. Erst werden Terroristen und dann Straftäter verfolgt, was ja gar nicht mal so schlimm wäre, aber es geht noch weiter, denn dann werden Ordnungswidrigkeiten aufgedeckt und zum guten Schluss, werden die Daten für Dinge verwendet, um tausende Bürger zu kriminalisieren, die mal eine MP3-Datei heruntergeladen haben. Und zu guter Letzt bekommt man maßgeschneiderte Werbung, weil man irgendwo in einem Theater an einer Überwachungskamera gefilmt wurde und weil man in einem Schnapsladen gegangen ist, verliert man seinen Job, da man Alkoholiker sei und das Betriebsrisiko minimiert werden müsse.

2 Meinungen

  1. die entwicklung haben datenschützer schon bei den mautüberwachungsdaten vorausgesagt und tatsächlich wurde schon wenige monate danach diskutiert, ob man nicht mörder damit fassen könnte.und da hast du richtig erkannt: die hemmschwelle sinkt immer weiter. kinderschänder, mörder, terroristen sind nur der anfang und ein schöner grund die überwachung einzuführen. widersprechen wird niemand (kaum jemand): “du willst also nicht, dass kinderschänder gefasst werden, bist wohl selber einer”. das gesetz im nachhinein auszuweiten ist meist ein kleineres problem, als es überhaupt einzuführen.das beispiel volksbank zeigt auch unerfahrenen, weniger an datenschutz interessierten, wie wichtig datenschutz ist.die bank wird der ganze vorfall im nachhinein wesentlich mehr kosten als 52,96.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*