TV an Neujahr – die Film-Top-Five am 1. Januar

FernsehabendSind wir eigentlich am Neujahrstag in Sachen Fernsehen besonders anspruchslos? Die Programmmacher scheinen zu glauben, dass uns der Alkohol schläfrig und matt macht und da eventuelle Neuheiten versendet und verschwendet wären. Obwohl natürlich ARD und ZDF sich mit „Tatort“ (gähn) (Leipzig, doppelgähn) und „Traumschiff“ (siehe hier) ein hartes Kopf-an-Kopf-Rennen um den höchsten Altersdurchschnitt unter den Zuschauern liefern. Also, eigentlich schlagen wir vor: Besorgen Sie sich eine DVD-Box. Falls das gerade nicht passt, haben wir für Sie einige – na ja – Highlights gefunden. Sehen Sie selbst…

Das Krokodil und sein Nilpferd

Kabel 1, 14.00 Uhr
So gegen 14 Uhr mag man soweit sein, dass einem der Gedanke an flackernde bunter Bilder nicht mehr allzu viel Angst einjagt. Doch darf es dann noch nicht zu aufregend oder neu sein. Gut, dass es die Programmmacher von Kabel 1 gibt, die gefühlt jeden zweiten Tag einen Oldie mit Bud Spencer und Terence Hill im Angebot haben. Dampfplauderhumor mit Fratzengeballer – doof, aber niedlich.

Keinohrhasen

RTL, 17.45 Uhr
Klar, die meisten Menschen können Til Schweiger nicht leiden…aber wer rennt denn da regelmäßig ins Kino und schaut sich seine seichte Komödienkost an? Millionenfach! Egal, wer sich nicht ins Kino getraut hat, weil er nicht dabei ertappt werden wollte, ein Ticket für einen Schweiger-Film zu kaufen, der kann „Keinohrhasen“ jetzt im Fernsehen nachholen…inklusive 25 Minuten Werbung, die ausnahmsweise mal als angenehm empfunden werden dürften…

Manche mögen‘s heiß

3sat, 20.15 Uhr
Erst gegen Abend kommt es am Neujahrstag zu einem qualitativen TV-Quantensprung (vorher nimmt das ja eh kaum einer wahr). 3sat, der Sender, den keiner guckt (Lehrer zählen nicht), setzt auf einen Super-Oldie: „Manche mögen’s heiß“. Von Billy Wilder. Mit Jack Lemmon und Tony Curtis. Und natürlich mit der großen Marilyn Monroe“. Warum gibt es eigentlich keine guten Komödien mehr? Obwohl: Am 30. Januar startet „Anchorman 2“. Der Trailer verspricht anarchischen Spaß. Mit Will Ferrell, dem lustigsten Mann der Welt.

Mankells Walander: Das Schmetterling-Tattoo

Das Erste, 21.45 Uhr
Wie viele Krimis hat dieser Henning Mankell eigentlich geschrieben? Alle naslang kommt eine neue Verfilmung ins Fernsehen. Schlimmer als bei Edgar Wallace, wo irgendwann die guten Originalstoffe aus waren und man sich auf die Verfilmung der Bücher seines nichtsnutzigen Sohns Bryan Edgar Wallace verlegte. Wer spielt jetzt eigentlich Wallander? Keine Ahnung, ist ja auch egal. Denn die Fans werden eh in Scharen vor dem Fernseher kauern und sich freuen, was für schön-schaurige Morde sich die Skandinavier wieder ausgedacht haben.

Kleine Morde unter Freunden

arte, 0.05 Uhr
Wirklich spannend wird es hier, obwohl der ein oder andere dieses 20 Jahre alte Kleinod schon gesehen haben dürfte. Unter der Regie on Danny Boyle kommt es in einer WG zu mörderischen Auseinandersetzungen, nachdem ein potentieller neuer Mitbewohner an einer Überdosis stirbt und einen Koffer mit Geld hinterlässt. Ein spannendes Kammerspiel, ziemlich komisch ist es auch noch nebenbei. Und nur 90 Minuten lang, sodass noch vor zwei Uhr geschlafen werden kann.

Artikelfoto: Kzenon – Fotolia.com

No votes yet.
Please wait...

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*