Tomatenpflanze beschneiden: Worauf muss man achten?

Tomatenpflanze beschneiden: Worauf muss man achten?Die Pflanzen beschneiden bzw. Triebe abknipsen ist sehr wichtig für den gesunden Wuchs der Früchte.







Tomatenpflanze beschneiden: So wirds gemacht!

1

Tomatenpflanze eingraben

Tomatenpflanzen sollten bis zum ersten Blattansatz in den Boden eingegraben werden, denn auf diese Weise ziehen sie mehr Wasser und entwickeln mehr Wurzeln, die zusätzlichen Halt und mehr Kraft geben.

2

Warum beschneiden?

Damit die Pflanzen Luft, Saft und Kraft für die Fruchtstände bekommen können, sollte man die sogenannten Geiztriebe, nämlich die Triebe, die zwischen Stamm und Blattansatz wachsen, entfernen. Wenn man sie früh genug erwischt, sind sie zwar gerade mal wenige Zentimeter groß, aber sollten dennoch nicht auf dem Kompost landen, denn diese Triebe sind nicht verloren, man kann sie sammeln und aufheben und dann wieder neu verpflanzen.

3

Geiztriebe

Tomaten können aus dem Stiel heraus neue Wurzeln treiben. Die Geiztriebe bekommen neue Wurzeln und man selbst gewinnt weitere Pflänzchen dazu. Das abknipsen der aus den „Achseln“ (zwischen Hauptstamm und den Seitentrieben) wachsenden Triebe ist ganz einfach: einfach zwischen Daumen und Zeigefinger nehmen und mit dem Fingernagel abknipsen.

4

Blätter kappen

Außerdem sollte man die Blätter bis auf eine Höhe von ca. 25cm Höhe abkappen und auch den Haupttrieb beschneiden, sobald sich drei bis vier Nebentriebe gebildet haben.

5

Spitzen abknipsen

Auch, aus dem gleichen Grund, nämlich geballte Kraft und nicht breit verteilte, sollten die Spitzen mit den Fingern abgeknipst werden, sobald sich ca. sechs Blütenstände gebildet haben. Das ist zwar auf den ersten Blick schade, aber bei übermäßigem Fruchtansatz gewinnt man nicht mehr, denn Früchte bleiben kleiner oder werfen sogar die unreifen Früchte ab, weil sie nicht ausreichend Nährstoffe zur Versorgung haben.

6

Was passiert, wenn man nicht beschneidet?

Wer das mit dem kappen nicht ernst nimmt, riskiert also, dass viel Lebenskraft des Gewächses sich in den Trieben sammelt und darunter leiden die Tomatenfrüchte, für die nicht genug Nährstoffe übrig bleiben.

7

Cocktailtomaten

Bei den kleinen Cocktailtomaten ist das Tomatenpflanze beschneiden übrigens nicht notwendig.

8

Tomatenpflanzen schütteln

Noch ein Tipp: Tomaten, die windstill stehen (z.B. im Gewächshaus) von Zeit zu Zeit ein wenig schütteln. Argument: Sie müssen sich bestäuben, denn ohne Bestäubung keine Babies respektive Tomätchen.

Tipps und Hinweise

  • Bei Tomaten im Topf ist die Erde übrigens nach 4 bis 6 Wochen ausgepowert. Nur von Wasser leben die Pflanzen allerdings nicht, also bitte regelmäßig mit gutem Dünger (möglichst Bio) versorgen!
  Zeitaufwand: 10 Minuten Schwierigkeitsgrad:  

Foto: Mario Schröder – Fotolia

No votes yet.
Please wait...

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*