Tierische Kinderbuchwelten: Diese Tierbücher ziehen Kinder magisch an

Ein besonders schönes Beispiel ist ‚Pitti Pechvogel und das Glück‘ aus der Feder von Dagmar H. Mueller und Martina Theisen, erschienen im Juli 2010 bei Annette Betz.

Hier findet es der kleine Pitti so ungerecht, dass Siggi, das dicke Schweinchen immer Glück und er immer Pech hat. Doch im Laufe des Buches stellt sich heraus, dass es Ansichtssache ist, ob ein Glas noch halb voll oder bereits halb leer ist. Auf wunderschöne und subtile Art lernen Kinder so, dass es wichtig für das eigene Glück ist, die Welt um sich herum positiv zu sehen – was die meisten ja sowieso bereits tun und sich hoffentlich auch in Zukunft erhalten. Mithilfe dieses Bilderbuches, ab und zu gelesen, wird das sicher gut gelingen.

Prädikat: besonders wertvoll und bis ins Grundschulalter prima geeignet.

Der kleine Mondrabe und die silberne Feder

Ebenfalls ein großer schwarzer Vogel ist der Star von ‚Der kleine Mondrabe‘, geschrieben und gezeichnet von Marcus Pfister und erschienen im August 2010 bei minedition. Dieses Bilderbuch aus dem Bereich ‘tierische Kinderbuchwelten’, dessen Zeichnungen bewusst düster gehalten sind, ist eines der nachdenklichsten derzeit auf dem Markt.

Es handelt von einem kleinen Raben, der anders war als die anderen Raben und deshalb häufig gehänselt wurde. Doch auch die Tatsache, dass er ein Flugkünstler war, hält die anderen nicht von ihren Gemeinheiten ab, die darin gipfeln, dass sie ihn auf eine fast tödliche Reise schicken und dabei selbst erkennen müssen, dass Unmögliches möglich werden kann.

Api will verreisen: Ein Äffchen und seine Abenteuer

Auch bei ‚Api will verreisen‘ steht, wie der Titel schon sagt, eine Reise auf dem Programm. In diesem Bilderbuch von Tineke van der Stelt, in der deutschen Textfassung von Monika Götze, geht es um den kleinen Affen Api, der es unbedingt den Wildgänsen nachtun will und in den Süden möchte.

Sein Freund, der Dachs, hält ihn davon nicht ab, zeigt ihm aber auf sehr unaufdringliche Art, dass es zuhause doch ebenfalls schön sein kann. Vor allem, wenn man nicht alleine ist. Das Buch, in dem Api die Figur des Kindes und der Dachs den Vater verkörpert, spricht indirekt über Mut und Geborgenheit. Erschienen ebenfalls im August 2010 bei atlantis.

Eine Kaulquappe kommt in die Pubertät: Wachse, kleine Kaulquappe

Ein Highlight unter den tierischen Bilderbüchern ist übrigens ‚Wachse, kleine Kaulquappe‘ von Giuliano Ferri – übersetzt von Renate Raecke. Begleitet von wunderschönen Bildern erzählt dieses Buch die Geschichte des kleinen Quappito. Quappito ist eine Kaulquappe, der es gar nicht gefällt, als sie eines Tages feststellt, dass sie erwachsen wird. All die Veränderungen in ihrem Leben will sie nicht – sie fühlt sich wie ein missratenes Untier. Kleinbleiben will Quappito und mit den anderen sorglos weiterspielen. Die in seinen Augen dämlichen Kommentare der anderen Teichbewohner machen es da nicht gerade einfacher. Bis dem Kerlchen die Wasserschlange begegnet…

Das Buch ist nicht ganz neu, ist aber im Juni 2010 bei minedition gemeinsam mit einer DVD herausgebracht worden. In vier Sprachen können sich die Kinder hier die Geschichte leicht animiert und musikalisch vertont noch einmal ansehen.

Dieses Bilderbuch aus dem Bereich tierische Kinderbuchwelten ist übrigens auch gut geeignet für den Unterricht – und als Hintergrund für das Thema Pubertät.

Wunderbar elterngeeignet: Die Heimkehr des träumenden Delfins

Und wer gar nicht selbst lesen will, sondern lieber vorgelesen bekommt, der kann sich gemeinsam mit seinen Kindern die Fortsetzung des träumenden Delfins, erfunden von Sergio Bambaren, anhören. Zehn Jahre sind seit der großen Reise vergangen und der Delfin Daniel Alexander lebt nun zufrieden mit Leena zusammen. Doch als diese ihm offenbart, dass er Vater wird, muss er noch einmal auf den Spuren seiner großen Reise wandeln und einiges erleben, so manchen wiedertreffen bis er soweit ist, die wirklich größte Herausforderung seines Lebens anzunehmen.

Die Fortsetzung des internationalen Bestsellers kann gut Schritt halten, ist aber selbstverständlich eher für größere Kinder geeignet. Und für deren Eltern. Erschienen Anfang des Jahres bei Osterwold, gelesen in gewohnt angenehmer Weise von Rufus Beck.

Weiterführende Links

Verlag Annette Betz: http://www.ueberreuter.at/

miniedition: http://www.minedition.com/

Osterwold: http://osterwold-audio.de/

3 Meinungen

  1. Schon krass, dass eine Riesenfirma wie Coca Cola ein Computerspiel braucht um Werbung zu machen! Das spricht wohl fuer Rockstar-Games!

  2. Ihre Kritik lnseed interpretiere ich »muss man nicht lesen«. Aber gerade ihre Kritik ist so anregend, dass es mich jetzt doch reizt, das Werk zu lesen.Jetzt weiß ich erst nicht, was ich tun soll:)edit: ich hab es sicherheitshalber heute in der Buchhandlung bestellt:)

  3. Ihre Kritik lnseed interpretiere ich »muss man nicht lesen«. Aber gerade ihre Kritik ist so anregend, dass es mich jetzt doch reizt, das Werk zu lesen.Jetzt weiß ich erst nicht, was ich tun soll:)edit: ich hab es sicherheitshalber heute in der Buchhandlung bestellt:)

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*