“The Producers – Frühling für Hitler” im Berliner Admiralspalast

The Producers wurde bereits im Jahre 2001 mit 12 Tony-Awards ausgezeichnet und führt somit die Spitze aller Musicals an, die jemals mit dieser Auszeichnung geehrt wurden. Da das Mel Brooks Musical The Producers schon erfolgreich in Wien lief, hat man einfach die Besetzung mit in die Hauptstadt genommen. Begleitet werden die Darsteller von The Producers Wien, Cornelius Obonya, Andreas Bieber und Herbert Steinböck, vom Berliner Orchester.

The Producers: Nach dem Film Frühling für Hitler

Die Geschichte von The Producers lehnt sich an den Film „Frühling für Hitler“ an und spielt im Jahre 1959. Der Broadwayproduzent Max Bialystock und  der Buchhalter Leo Bloom schmieden, angesichts ihrer anhaltenden Erfolglosigkeit und den damit verbundenen finanziellen Einbußen einen Plan: Sie wollen das schlechteste Broadway-Musical aller Zeiten produzieren. Was daran so genial ist? Sie lassen einige reiche alte New Yorker Society Ladies für die Produktionskosten aufkommen und beteiligen Sie dafür an allen Einnahmen, die das Stück jemals machen wird.

Und weil es ja das schlechteste Musical werden soll, lässt der Mel Brooks „The Producers“ für ihr Stück auch noch ein wirres, durch den Nationalsozialismus beeinflusstes Drehbuch hernehmen. Alles zusammen soll so schlecht sein, dass die beiden sich getrost mit den Investitionen in wärmere Gefilde absetzen könnten. Doch das Publikum entscheidet: Das Stück wird als Parodie verstanden und frenetisch gefeiert. Die Produzenten stecken in der Klemme, denn nun müssen sie allen Investoren die gesamten Einnahmen mehrfach auszahlen.

The Producers im Admiralspalast Berlin
ab 17.5.2009
Friedrichstraße 101
10117 Berlin

am besten zu erreichen über den Bahnhof Friedrichstraße
Tickethotline: (030) 47997499

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*