Surf-Anfänger aufgepasst: Diese Orte eignen sich zum Üben

Surfer

Für die Weltenbummler unter den Surfern gibt es verteilt auf verschiedene Kontinente herrliche Orte, die insbesondere Anfängern einen ausgezeichneten Boden bieten: Beständige Wellen erleichtern den Stand auf dem Brett und erlauben es, die eigene Technik wunderbar zu üben. Darüber hinaus warten die Regionen mit attraktiven Après-Surf-Veranstaltungen und Ausflugszielen auf.

Surfen im Frühjahr und Sommer

Im südafrikanischen Jeffrey’s Bay herrschen ideale Bedingungen für Anfänger und auch fortgeschrittene Surfer. Die langen und sanften „Points“, wie die Wellen in dem faszinierenden Ort genannt werden, eignen sich exzellent zum Üben und helfen, die Technik auf dem Brett schnell zu verbessern. Es empfiehlt sich, den in der Stadt gelegenen Dolphin Beach auszuprobieren und auch die im Umkreis befindlichen Sehenswürdigkeiten zu besuchen: Eine Tour durch die aufregenden Safari- und Nationalparks erweitert den Horizont. Als beste Reisezeit für Jeffrey’s Bay gelten die Monate April und Mai. Auch der längste zusammenhängende Sandstrand Europas, Hossegor an der französischen Côte d’Argent, lädt Surfanfänger wie erfahrene Wellenreiter zu einem Abenteuer der besonderen Art ein. Große und beständige Wellen machen den Ort, der im Juni und September am schönsten ist, zu einem wahrlich paradiesischen Surf-Spot. Wer im Oktober anreist, kann professionellen Surfern im Rahmen der ASP World Tour bei spektakulären Stunts zuschauen und vielleicht beobachtend das Eine oder Andere lernen. In der Nähe des kleinen Surferorts, der zahlreiche Freizeitmöglichkeiten offeriert, liegt schon Nordspanien – ein Tagesausflug lohnt sich.

Orte für Surfspaß im Herbst und Winter

Surfen wird stark mit Sommer und Sonne assoziiert. Während in Europa die kalte Winterzeit herrscht, gibt es auf anderen Kontinenten Länder, die geradezu gemacht sind für einen erfrischenden Surfurlaub. Von November bis März finden Anfänger im kleinen Fischerort Hikkaduwa in Sri Lanka beste Bedingungen für die ersten Versuche auf dem Brett vor. Das Klima und die Wellen – von sanften Reef Breaks bis zu hervorragenden Beach Breaks – sind perfekt, zudem locken das angenehm warme Wasser und die günstige Logis und Kost viele Urlauber in die Gegend. Jedem Besucher ist die Besichtigung der buddhistischen Tempel und Elefantenparks ans Herz zu legen. Costa Rica beherbergt mit Tamarindo einen traumhaften Surf-Spot, der konstante Dünungswellen präsentiert. Hinsichtlich der Übernachtungsmöglichkeiten wählt der Urlauber zwischen der Bandbreite eines luxuriösen 5-Sterne-Hotels und einer einfachen Strandhütte.

Wellenreiten das ganze Jahr über!

Während sich die meisten Örtlichkeiten jeweils für einen bestimmten Zeitraum besonders eignen, lässt die Byron Bay im australischen New South Wales das ganze Jahr über keine Wünsche offen: Aufgrund der mittelgroßen, gleichmäßigen Wellen gilt der Ort als Mekka für Surfer. Auch der Rahmen stimmt: Neben der Action auf dem Wasser begeistern auch Aktivitäten wie Schnorcheln oder Whale Watching.

Image: Thinkstock, iStock, dima266f

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*