Südafrika – ein “tierisch” faszinierendes Land

Fast jeder hat den “Weißen Hai” gesehen und so manch einer hat sich dann doch mal danach gesehnt, den Meeresräuber einmal live zu erleben. Zwischen dem Kap der guten Hoffnung und dem Fleckchen mit dem beruhigenden Namen Danger Point leben mehr weiße Haie als irgendwo anders in der Welt. Unterschiedlich warme Strömungen sind ein Grund für das Wohlfühlklima der Haie. Aber auch die großen Robbenkolonien auf Geyser Island ziehen die Meerestiere an – ein besseres Restaurant für Haie gibt es kaum. Vor Gansbaai können die imposanten Tiere aus der Nähe beobachtet werden. In Käfigen werden Wissenschaftler und Hai-Fans oder auch Adrenalinjunkies ins Meer gelassen, um Auge um Auge mit dem Hai zu sein.

Im Watschelgang am Strand

Pinguine am Strand??? Kann man sich eigentlich gar nicht vorstellen. Doch es stimmt: Am Bolders Beach bei Simonstown, einem Vorort von Kapstadt, treiben sich hunderte afrikanische Pinguine herum. Und während Touristen und Einheimische sich in die Wellen stürzen, watscheln die lustigen Frackträger am weißen Sandstrand entlang. Keiner weiß so recht, warum die Pinguine diesen Abschnitt so gern haben. Aber vorsicht ist vor den so harmlos aussehenden Tierchen geboten: Die Schnäbel kšnnen sehr spitz sein!

Affenplage in Südafrika

Seitdem der Mensch sich immer weiter ausbreitet und den Pavianen auf der Kaphalbinsel den Lebensraum entzieht, werden die Affen immer “zivilisierter”. Sie stehen auf Fast Food, und um diesen Hunger zu stillen, verwüsten sie sogar Häuser un Gärten und plündern Restauranttische. Ein Fenstergitter ist deshlab nicht unüblich in Südafrika. Wer die Paviane füttert, der muss übrigens mit einer saftigen Geldstrafe rechnen!

4 Meinungen

  1. Ich bin 3 mal in Südafrika gewesen und jedesmal war es ein unvergleichliches Erlebnis!!! Im Krüger National Park oder in anderen Wildlife Gebieten ist jede Fahrt ein neues Abenteuer. Die Weinberge sollte man auch besuchen genau wie den Tafelberg und das Kap der guten Hoffnung. Namibia kann ich ebenfalls nur empfehlen!

  2. Sehe das genauso! War mittlerweile schon ziemlich oft in Südafrika gewesen. EIN TRAUM, und das jedesmal aufs neue. Wenn man denkt man kennt alles, wird man immer wieder aufs neue Überrascht. Jeder der noch nicht in Südafrika gewesen ist, sollte sich mal intensive Gedanken düber machen… 🙂 Meine Empfehlung: von Kapstadt anfangen und sich mit dem WEstern Cape, der Garden Route und den Weingebieten vertraut machen. Das gibt Hugner auf mehr für den nächsten Urlaub. Tolle Informationen finde ich öfters mal auf http://www.passion-southafrica.comScheint noch etwas neu zu sein, habe aber den Eindruck, das Team nimmt die Sache sehr ernst ud will wirklich Informationen rüber bringen! Tolle Bilder und gute Texte. Auch die Antwort auf eine Anfrage von mir wurde sehr zufriedenstellend beantwortet! Viel Spaß!!http://www.passion-southafrica.com

  3. Ich fliege jetzt im Dezember zum ersten Mal nach Südafrika, und das für drei Wochen. Ich bin schon sehr gespannt die Natur und die Menschen mal in natura zu sehen, statt nur auf Bildern oder so. Ob es dann für einen Besuch im Krüger National Park reicht, kann ich noch nicht sagen, aber ich hoffe schon. Allerdings möchte ich keinen weißen Hai aus der Nähe sehen… 🙂

    Viele Grüße,
    Mark

  4. Es gehört schon sehr viel Mut dazu in einen Hai-Käfig zu steigen. Im Wasser ist alles sehr dunkel und man weiß nie wann und von wo so ein Hai kommt. Das läßt den Puls höher schlagen. Wenn so ein Hai gegen den Käfig schlägt und dabei sein Maul öffnet… Viel Spaß!

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*