Studium mit Kredit

„Viele Studierende scheinen auf unser Angebot geradezu
gewartet zu haben. So entfielen bei den Zusagen etwa zehn Prozent auf
Erstsemester, aber auch 15 Prozent auf Studierende zwischen dem 8. und 10.
Fachsemester, die unseren Kredit beantragen, um ihr Studium möglichst zügig
abschließen zu können“, sagte Hans W. Reich, Sprecher des Vorstands der KfW Bankengruppe. 6000 abgeschlossene KfW-Studienkredite, dies sei eine sehr
positive Resonanz, so der Sprecher.
Das Interesse an den Krediten sei dabei über die
Studienabschnitte hinweg breit gestreut. Rund 30 Prozent der Geförderten
beantragten eine Monatsrate zwischen 100 und 400 Euro, der durchschnittliche
Kreditbetrag liegt bei 500 Euro pro Monat.
Nimmt man diese Zahlen, so muss es wohl auch viele Studenten
geben, die bis an die Obergrenze von 650 Euro pro Monat gehen.
 
Und kommen in Zukunft die
allgemeinen Studiengebühren auf die Studenten dazu, so wird sich die Anzahl der
Studienkredite noch weiter erhöhen, wohl auch die Kredithöhe. Kein schlechtes
Geschäft für Banken. Da wundert es nicht, wenn Reich gegenüber dem
Deutschlandfunk sagt: „Was wir heute begonnen
haben, lebt vom Kunden, seinen Erfahrungen. Wenn wir feststellen, dass der
Kunde andere Bedürfnisse hat, werden wir uns dem stellen.“
 
Auch Bundesbildungsministerin Annette Schavan lobte das
Angebot: „Das zeigt, dass es eine Offenheit für neue Wege der
Bildungsfinanzierung gibt. Derartige Instrumente sollen mehr junge Menschen
motivieren, ein Studium aufzunehmen und es zügig und erfolgreich zu beenden.
Ein Studienkredit schafft größere finanzielle Unabhängigkeit und bietet eine
Grundlage für eine verlässliche Planung des Studiums.“
Ob sich dies bewahrheiten wird, muss sich erst noch zeigen.
Gerade Kinder aus einkommensschwachen Elternhäusern werden wohl eher vom
Studium abgeschreckt werden.
Das Deutsche Studentenwerk schreibt außerdem: „Durch Banken bereitgestellte Kredite
sind – aufgrund der herkunftsabhängigen Verschuldungsbereitschaft – kaum ein
Instrument zur Steigerung der Chancen junger Menschen. Sie können das
staatliche Studienfinanzierungssystem BAföG keinesfalls ersetzen.“ Allerdings
müsse genau dieses reformiert werden. Für Achim Meyer auf der Heyde, Generalsekretär des Deutschen
Studentenwerks, ist eine BAföG-Anhebung
angesichts der steigenden Kosten dringend nötig.
 
Knapp 500 Studenten wurde die Unterstützung durch Kredite bisher
verwehrt, wie Reich berichtete. Dies seien Studenten gewesen, die bereits
überschuldet seien oder die krimineller Machenschaften bezichtigt werden.
 
Die KfW Förderbank bietet den
Studienkredit jedem Studenten zum selben Zinssatz an, unabhängig von Studienfach-
oder -ort, den Noten, dem eigenen Einkommen oder dem Einkommen der Eltern.
Sicherheiten müssen nicht gestellt werden.
Die Studierenden können die Kredithöhe zwischen 100 und 650
Euro pro Monat jeweils zu Beginn eines Semesters selbst festlegen. Die
Förderung läuft in der Regel bis zum 10. Fachsemester.
Allerdings ist der Zinssatz auch
variabel. Jedes halbe Jahr wird er neu festgelegt. Zugesichert werde ein
maximaler Zinssatz von 5,1 Prozent p. a. nominal. Momentan. Das kann sich aber
schnell ändern. Auf der Website der KfW heißt es: die Zinsobergrenze von zur
Zeit 8,38 % nom. p.a. steht für 15 Jahre fest.
Die Rückzahlung erfolgt nach dem
Eintritt ins Berufsleben in monatlichen Raten. Sie kann auf bis zu 25 Jahre
gestreckt werden.
 
Eine Übersicht über
Darlehensangebote bietet das Studentenwerk unter folgender URL:
http://www.studentenwerke.de/pdf/Uebersicht%20Darlehensangebote.pdf

4 Meinungen

  1. Ich selbst bin glücklicherweise während meiner Studentenzeit ohne einen solchen Kredit durchgekommen, kenne aber durchaus Leute, die davon Gebrauch gemacht habe.Gegen das Angebot selbst ist nicht zu sagen, vergleicht man es mit den üblichen “kommerziellen” Angeboten. Problematisch ist halt, dass es heutzutage eher die Ausnahme sein dürfte, direkt nach dem Studium in einen anständig bezahlten Job überzuwechseln. Vielmehr sind oft noch gut 1-2 Jahre Prkatika und schlechtbezahlte Gelegenheitsjobs die Regel.

  2. Kredite für Studenten sind immer so eine Sache. Die meisten Studenten wissen nicht, welches Problem auf Sie zukommt, wenn Sie das Studium nicht bewältigen. In diesem Fall greift die Schuldenfalle!Ich habe dafür arbeite zur Zeit an einer Kreditseite um Studenten die Gefahren von Krediten zu vermitteln.

  3. Ich halte euere Kommentare für sehr sinnvoll und relevant. Die meisten studenten sind wirklich über die Studienkredite und die verschiedenen Arten von Studienfinanzierung nicht informiert. Dazu gibt es noch die so genannten Bildungsfonds für( http://www.bildungsfonds.de)Studienfinanzierung. Ich glaube das Thema ist unglaublich wichtig jetzt wo die ganzen Studiengebühren anfallen. Ich schaffe es kaum noch mit 20 Stunden die Woche Nebenjob mein Studium zu finanzieren.

  4. Also ich kenne eine menge von Leuten die große Probleme damit haben, einen Kredit zu bekommen. Vorallem wenn ich sehe, wie die Leute sich abrackern, frag ich mich manchmal, ob die Politik wirklich darüber nachgedacht hat. Ich denke, das war eher ein Schritt in die Falsche Richtung.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*