Studieren in München: Hilfreiche Tipps und Hinweise!

Ist die Entscheidung für ein Studium in München gefallen, muss man den Wohnungsmarkt auskundschaften. Wie allgemein bekannt, zählt die nach Berlin und Hamburg drittgrößte Stadt zu den teuersten in Deutschland. Günstige Wohnungen sind spärlich gesät, aber nicht unauffindbar. Und auch das Leben in der bayerischen Metropole muss einen nicht in den Ruin treiben. Insbesondere Studenten können sparen. Wir zeigen wie und was man bei der Wohnungssuche beachten sollte.

Studieren in München: Hilfreiche Tipps!

1

Studieren in München: Hochschulen

München bietet mit einem breiten Angebot an Hochschulen vielfältige Möglichkeiten für Studenten. Neben der Ludwig-Maximilians-Universität, der Technischen Uni und der Hochschule München locken auch diverse andere Hochschulen Studienanfänger in die bayerische Landeshauptstadt. Fernsehen und Film, Musik und Theater, Politik und Philosophie lässt sich an ihnen als Schwerpunkt studieren. Weitere öffentliche Einrichtungen sind die Akademie der Bildenden Künste, die Katholische Stiftungsfachschule, die Uni der Bundeswehr und die Weihenstephan. Private Ausbildungsstätten findet man in der Akademie U5, der Bayerischen Akademie für Werbung und Marketing und der Munich Business School.

2

Studieren in München: Wohnungssuche

Wer eine günstige Wohnung sucht, sollte sich rechtzeitig für einen Studentenwohnheim-Platz anmelden. Die Preise betragen dort in der Regel nicht mehr als 300 €, können aber auch deutlich günstiger ausfallen. Ist die Warteliste zu lang, kann man sich nach WG-Zimmern umschauen. Diese sind zwar auch keine Schnäppchen, aber leichter zu bekommen (am schwarzen Brett oder auch über diverse Internet Portale). Wer sein Glück auf dem Wohnungsmarkt versuchen möchte, der sollte bedenken, dass provisionsfreie Wohnungen in München Mangelware sind. 2 Kaltmieten plus Mehrwertsteuer muss man berappen können, neben der Kaution versteht sich.

3

Studieren in München: Kosten

Die Lebenshaltungskosten können in der Isarmetropole schnell zum Problem werden. Wie in jeder anderen Stadt lässt sich aber auch in München sparen. In Diskos kann man beispielsweise an bestimmten Tagen auf Freigetränke schielen, in Kinos bevorzugt am Dienstag gehen oder Studentenjobs ausüben, um über die Runden zu kommen. Das Freizeit- und Wochenendangebot ist jedenfalls stattlich und lädt ein, das verdiente Geld schnell wieder auszugeben. Aber das kann man schließlich auch in jeder anderen Stadt Deutschlands.
[youtube BDGTFj4qO9g]

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*